Die Spitze rückt immer näher! Jugendfußball: A-Junioren bieten dem Tabellenführer einen großen Kampf

Anzeige
  Die U17-Mädchen setzten ihre Siegesserie fort. Im Nachholspiel wurde die SG Osterfeld spielerisch mit 7:0 dominiert. Tolle und einstudierte Spielzüge sorgten für den Erfolg, die Löwentalerinnen ließen Ball und Gegner laufen. Die Zuschauer und selbst der Kontrahent waren begeistert von technischen Finessen und taktischen Veränderungen im System, was Trainer Kevin Saalbach bestätigte: „Harte Arbeit zahlt sich aus, das war einfach klasse von unseren Mädels!“
Das Spiel ohne Wertung in Alstaden war ein Muster ohne Wert. Werden gewann durch eine kompakte Mannschaftsleistung mit 7:2, aber die Trainer waren sauer: „Alstaden ist immer eine Garantie für Verletzungen. Es bleibt ein bitterer Beigeschmack und ist ärgerlich, dass sich zwei Mädels verletzten. Hut ab vor den Verstärkungen aus der U15. Vielen Dank, dass sie unsere angeschlagen Mädels mit einer hervorragenden Leistung ersetzt haben.“

Im letzten Test vorm Rückrundenstart nutzten die Trainer Roland Vorholt und Norbert Steinsmühlen alle Möglichkeiten, um einen Überblick zu bekommen, wie sich ihre U13-Mädchen entwickelt haben. Die Löwentalerinnen konnten in unterschiedlichsten Zusammenstellungen auf dem Platz ihr Können zeigen. Es gab viele schöne Spielzüge und es wurde verlagert, wenn der Weg versperrt war. Die Tore für die U13 erzielten Mara Koch, Franzi Rech, Hannah Saalbach, Elena Hoppe, Greta Grüning und Nora. Die Entwicklung einzelner Mädchen ist erstaunlich und erfreulich anzusehen. Die Mädchenabteilung des SC hat hier neben U15 und U17 einen weiteren Kader, der für die Zukunft des Werdener Mädchenfußballs eine solide Basis bildet.

Die A-Junioren unterlagen zwar dem Tabellenführer Niederwenigern mit 1:3, doch der Leistungsabstand zur Spitze ist fast aufgeholt. Schnell stand es 0:2 durch ein Eigentor und eine Nachlässigkeit der rot-blauen Abwehr, Werden brauchte eine geraume Zeit, um sich von diesem Doppelschlag zu erholen. Doch nach und nach kamen die Löwentaler immer besser ins Spiel, hatten Torchancen durch Leon Dinnus und Fabian Schmitz. Nach dem Wiederanpfiff verstärkte der SC sogar noch den Druck, drängte auf den Anschlusstreffer. Pascal Reinholds Freistoß aus 35 Metern wurde bravourös vom guten Gästekeeper entschärft. Niederwenigern erzielte durch einen Konter das 3:0, Werden gab aber nicht auf und kam durch Tim Kreutzadler zum mehr als verdienten Ehrentreffer.

Beim Heisinger SV II siegten die B-Junioren mit 4:1 Toren. Ausschlaggebend war eine starke Anfangsphase, als Moritz Klötgen, Mika Muth und Aleksandar Pavlov trafen, nach nur 18 Minuten war das Spiel mit diesem 3:0 schon entschieden. Dem Heisinger Ehrentreffer folgte noch das 4:1 durch Konrad Hövel.

Die C-Junioren siegten in Niederwenigern klar mit 7:2, nachdem sie sich eine Halbzeit lang sehr schwer getan hatten. Der aufgerückte Linksverteidiger Paul Kemper versenkte den Ball direkt, danach vergab der SC unzählige Tormöglichkeiten, erst in der 30. Minute fiel das 2:0 durch Erdem Demov. Nach dem Seitenwechsel trafen Mats Waldeyer und Erdem Demov, aber auch die Hausherren zweimal. Dann machten Philip Grap aus 20 Metern, ein Eigentor und Rechtsverteidiger Felix Feislachen mit einem Traumtor den Sieg doch noch deutlich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.