Meisterliche Mädchen

Anzeige
Wolfgang Lindken und seine Meistermädels. Foto: Archiv

Weibliche Teams des SC Werden-Heidhausen räumten kräftig ab


Die Mädchen des SC Werden-Heidhausen räumten am letzten Spieltag einer höchst erfolgreichen Saison noch einmal kräftig ab. Trainerlegende Wolfgang „Pep“ Lindken nahm seinen Hut. Er geht aber nicht nach Manchester, sondern widmet sich verstärkt den großväterlichen Freuden.

Mit sage und schreibe 24:0 siegten die U17 Mädchen beim SV Beeckerwerth. Die technischen und klaren Spielzüge des Teams ließen dem Gegner kaum eine Chance, vor das Tor der SClerinnen zu kommen. Die Treffer teilten sich Jule Kuhnt 11, Maren Fuchs 6, Lisa Resing 6 und Lea Frohn. Mit nunmehr 20 Siegen in 22 Begegnungen und einem verblüffenden Torverhältnis von 248:20 belegen die Löwentalerinnen den ersten Platz, punktgleich mit Rot-Weiss Essen II. Die Trainer Markus Graf und Kevin Saalbach sind mächtig stolz auf ihre Mädels!

(Un) - Ruhestand

Die U15 Mädchen sind nun auch offiziell Meister! Das Team von Wolfgang „Pep“ Lindken hat souverän und verdient mit 139:5 Toren und 52 Punkten den Vorjahrestitel verteidigt. Gegen die am Ende entkräfteten Gäste aus Osterfeld gelang den Löwentalerinnen ein 8:0 Sieg. Ein schönes Geschenk an den in den wohlverdienten großväterlichen (Un) - Ruhestand scheidenden Meisterinnen-Coach Lindken. Über viele Jahre prägte „der Wolfgang“ das Gesicht des weiblichen Fußballs in Werden.
In die Torjägerinnenliste trugen sich Julia Lauenburger 2, Kapitänin Liz Neumann 2, Emily Stockter 2, Anna Hömßen und Lara Pareik ein. In der kommenden Saison teilt sich das Team auf, das nun im Wesentlichen mehr als zwei Jahre so zusammen gespielt hat, einige Spielerinnen wechseln in die B-Jugend.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.