Nicht zufrieden mit einem Punkt! Spiele der Handballer – Damen siegen beim Letzten, Reserve verliert den „Platz an der Sonne“

Anzeige
Michael Dewald. Foto: Archiv

ART Düsseldorf II gegen HSG Werden / Phönix I 24:26

Einen knappen, aber verdienten Erfolg erreichten die Damen nach einen engen und ausgeglichenen Partie. Gegen den Tabellenletzten zeigte die Mannschaft während des gesamten Spiels vor allem in der Abwehr einige Schwächen. So konnte Werden nur dank einer sehr starken Leistung der Torhüterin Hübner und einer guten Chancenverwertung im Angriff die Punkte mit nach Hause nehmen. Beste Werferinnen waren Eva Nowicki (11) und Inga Osterwald (7). Mit 15:13 Punkten belegt die HSG nun einen sehr erfreulichen fünften Platz in der Landesliga.

DJK Werden I gegen Bayer Uerdingen 32:32

Mit diesem Punktgewinn konnten die Handballer der DJK nicht zufrieden sein, denn sie führten bis zehn Sekunden vor Spielende, mussten dann aber noch den Ausgleich hinnehmen. In einer abwechslungsreichen Begegnung gelang es den Löwentalern nicht, trotz einer zwischenzeitlichen Führung, einen entscheidenden Vorsprung zu erzielen. Dabei traten immer wieder große Schwächen in der Abwehr auf, so dass der Gegner immer wieder zu leichten Toren kam, allein 20 Tore fielen vom Kreis oder über die Außenpositionen. Malte Mallach und Sven Pfeffer trafen je achtmal, Michael Dewald konnte sechsmal jubeln. Nach den vielen knappen Punktverlusten in den letzten Spielen muss es der Mannschaft in den kommenden Wochen gelingen, ihr Selbstvertrauen wieder zu stärken, um zu Erfolgen zu kommen.

DJK Werden II gegen Tura Altendorf II 30:33

Ersatzgeschwächt fingen sich die Werdener ihre zweite Saisonniederlage gegen einen starken und hochmotivierten Gegner. Vor allem zeigte die DJK-Reserve in der ersten Halbzeit erhebliche Schwächen in der Abwehr und beim Zurücklaufen. Trotz einer Leistungssteigerung gelang es der Mannschaft nicht, das Spiel im zweiten Durchgang noch zu drehen. Das Fehlen von Max Seibel machte sich vor allem im Angriff sehr stark bemerkbar, die Löwentaler mussten die Tabellenführung abgeben.

HSG am Hallo III gegen DJK Werden III 36:21

Ohne Chance waren die Werdener beim Tabellenführer. Stark ersatzgeschwächt, mit nur sechs Feldspielern angetreten, mussten die Löwentaler von Beginn an die Überlegenheit der HSG anerkennen. Es bleibt abzuwarten, ob die Spielerdecke ausreicht, die Saison überhaupt zu Ende spielen zu können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.