TC Am Volkswald: Traglufthalle jetzt mit neuer Außenhülle und LED-Licht, bald mit neuem Boden

Anzeige

Die Volkswälder Tradition einer Traglufthalle seit 1971, damals eine Pionierleistung, sorgt zweimal im Jahr für „Schwerstarbeit“. Im Herbst und im Frühjahr sind unter Anleitung der holländischen Herstellerfirma rund 20 Vereinsmitglieder einen Tag lang vollauf damit beschäftigt, die tonnenschwere Außenhaut ein- oder auszufalten, Verankerungen, Luftschleuse, Beleuchtungsanlage an- oder abzubringen sowie die Aschenplätze für den Hallen- oder Freiluftbetrieb aufzubereiten.

Die erste Traglufthalle überspannte einen Platz, wurde in der Wintersaison 1978/79 jedoch Opfer von Sturm und Eisregen, so dass eine neue Hülle vonnöten war. 1987 war der Ersatz der alten Halle endgültig unumgänglich. Die Akustik erinnerte an das Innere einer Käseglocke. Fortentwicklung im Hallenbau und gestiegene Nachfrage sorgten 1998 dafür, dass erstmals in einer Traglufthalle auf zwei Aschenplätzen gespielt werden konnte. Dazu mussten Heizung und Gebläse umgerüstet sowie ein Beleuchtungsturm mit sechs 2000-Watt-Leuchten installiert werden. Manfred Trometer, Urgestein im TC Am Volkswald, der über 30 Jahre Auf- und Abbau der Halle organisierte, weiß nur zu gut, dass die Lebenszeit der Außenhaut einer Traglufthalle begrenzt ist. In seiner verantwortungsvollen Aufgabe löste ihn vor einigen Jahren Elemer Toth ab. Der gebürtige Ungar bewohnt seit über 10 Jahren das uralte Fachwerkhaus auf dem Clubgelände und ist auch wegen seiner handwerklichen Fähigkeiten ein Segen für den Tennisclub.


LED-Lampen

Vereinspräsident Heinz Thiemann: „Gerade wurde nach 16 Jahren die Hallenhülle auf den neuesten Stand der Technik gebracht, einhergehend mit energiesparender Lichtverbesserung durch 32 LED-Lampen und einer Modernisierung des Be- und Entlüftungssystems, da kam außerplanmäßig noch eine Heizungsreparatur hinzu!“

Neuer Bodenbelag

Der Tennisclub Am Volkswald ist mit diesen Neuerungen bereits bestens aufgestellt. Trotzdem möchte der Club erneut eine Vorreiterrolle übernehmen. Im nächsten Jahr sollen die traditionellen Aschenplätze durch den Belag „Tennis-Force Elastic Slide“ ersetzt werden, der vergleichbare Spieleigenschaften eines Aschenplatzes hat, aber viel wartungsfreundlicher und für Traglufthallen ein idealer Boden ist.
Wer die verbesserte Atmosphäre mit LED-Licht und neuer Außenhaut testen möchte, kann auf der Homepage www.volkswald.de freie Hallenstunden und Ansprechpartner einsehen. Auch beim Besuch der Clubgastronomie an der Heidhauser Straße 131 gibt es Informationen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.