Trainer Dirk Bril war bedient! Spiele der Werdener Handballer

Anzeige
Der DJK wird nix geschenkt - hier wird Dennis Kerger von zwei blaugekleideten Schwarz-Weißen in die Mangel genommen.

Mit einem zum Ende hin noch gefährdeten Sieg beendeten die Bezirksligahandballer der DJK Werden eine nur teilweise befriedigende Hinrunde. Die Damen unterlagen erneut, die 3. Mannschaft verlor nach drei Siegen in Folge, die beiden Reserven waren spielfrei.

Bayer Uerdingen gegen HSG Werden / Phönix 32:21

Ohne vier Stammspielerinnen standen die 1. Damen gegen ihren alten Rivalen von Beginn an auf verlorenem Posten. Die Mannschaft von Trainer Andre Gutjahr gab das Spiel nie verloren, kämpfte gut, war aber sowohl in der Abwehr als auch im Angriff dem stark aufspielenden Gegner unterlegen.
In den kommenden Spielen wird das Team darauf achten müssen, nicht in den Abstiegskampf der Landesliga zu geraten.

DJK Werden I gegen ETB Schwarz-Weiß Essen II 34:30

Beim Schlusspfiff atmeten sowohl die Betreuer als auch die zahlreichen Zuschauer auf, denn die Grün-Weißen hätten beinahe eine klare Führung in den letzten Minuten verspielt.
Nach ausgeglichenem Beginn, nach 15 Minuten stand es 8:8, konnte sich die Mannschaft bis zur Halbzeit mit 17:12 absetzen und zeigte dabei eine konzentrierte Leistung.
Nach der Halbzeit hielt der engagiert spielende Gegner zunächst das Spiel offen, doch die Löwentaler erspielten sich bis zur 51. Minute eine 30:22 Führung.
Doch ein unerklärlicher Leistungseinbruch mit Fehlern im Angriff und in der Abwehr ließ den Gegner wieder ins Spiel kommen und der klare Vorsprung schmolz. Aber ein gehaltener Siebenmeter und eine Parade von Torhüter Patryk Bily verhinderten, dass das Spiel noch kippte.
Trainer Dirk Bril war richtig bedient: „ Wir haben nur jeweils 10 Minuten ein gutes Spiel gezeigt. Es ist nicht nachvollziehbar, warum die Mannschaft wiederholt ihre spielerische Linie verliert.“
Demian Vollmer bestritt für diese Saison sein letztes Spiel und wird der Mannschaft fehlen.

DJK Altendorf 09 III gegen DJK Werden III 26:20

Die Werdener waren ohne Dirk Herrenbrück und Stefan Schmücker trotz guter Leistung und 13 Treffern von Christian Hitzbleck ohne Siegchance.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.