Weibliche U16 schreibt Geschichte

Anzeige
Die weibliche U16 ist die erste Mädchenmannschaft der WTB-Volleyballer, die an der Qualifikation zu den Westdeutschen Jugendmeisterschaften teilnimmt.
Am letzten Oberligaspieltag ging es in Iserlohn um alles. Das Team musste unter denkbar schlechten Voraussetzungen auflaufen. Drei Ausfälle ließen den Kader schrumpfen. Die WTB-Mädchen spielten gegen die DJK Sümmern unsicher. Starke Aufschläge der DJK und ein äußerst rutschiger Hallenboden trugen nicht zur Sicherheit bei.

Alle Kräfte mobilisiert

Nun hieß es, gegen Schwelm nochmals alle Kräfte zu mobilisieren. Trainer Sven Heimeshoff fand die richtigen Worte, forderte Mut und Risiko in Aufschlag und Angriff. Die jungen Mädchen um Kapitän Svea Ketteler legten mit 25:23 vor, Schwelm glich aus. Somit ging es in den Entscheidungssatz. Die WTB-Mädchen kämpften verbissen um jeden einzelnen Punkt. Mit 15:10 gewannen Werden den Satz und auch die Partie.
Es spielten: Anne-Sophie Teigelkamp, Emmilie Fett, Fiona Engels, Svea Ketteler (C), Svea Lack, Linda Schanze und Johanna Soest.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.