Altendorf steigt und fällt - auf...

Anzeige
Matthias Hauer, Bundestagsabgeordneter, mit Blues-Einsatz und Ria I. hatten es eilig, als Erste zu tanzen. Foto: Schattberg
 
Neujahrsempfang in der Aula der GS Bockmühle V.l.: André Fabritz, Detlef Diel und Ria Diel, Wolfgang Weber, Theo Körber, Jutta Pentoch, Matthias Hauer (CDU) und Klaus Persch. Foto: Debus Gohl

Lockere Zungen, verlockende News beim Bockmühle-Bürgertreff!

Sachen gibt’s, auf deren Wiederkehr ist Verlass; wie Tief-Ausläufer zu Weihnachten und - Altendorfer Bürger-Neujahr-Treff - der stets mit „Hochs“ heizt. Immer am zweiten Januar-Sonntag lädt der Schützenverein Altendorf 1760 ein, lässt Sektkorken knallen. Der Kna

ller 2018: lady in red, Königin Ria I. mit blutroter Jacke…Jammerschade, nicht mehr lange...

Sie waren nicht dabei? Bitter. Es regnete Rosiges in der Bockmühlen-Aula. Hier eine Nachlese mit Personen, die der Stadtspiegel „löcherte“.
Felsenfest steht fest: Auf Matthias Hauer, Bundestagsabgeordneter, ist Verlass. Einladung 11 Uhr. Gong 11 betritt der Hüne die Aula. „Och, ist ja noch nicht so voll.“ Kommt – proppenvoll. Zunächst Beschnuppern, Umarmen, Küsschen. Neues?
Winfried Meerstein, 1. Vorsitzender Frohnhauser Schützen, fünf Kilo leichter: „Wir sind noch in der Planung. Im Frühjahr Neuwahl des Vorstands; da wird sich einiges ändern. Wir haben vor ein Sommerfest aufzuziehen, Biwak im Mai; ferner am letzten Oktoberwochenende ein Oktoberfest.“ Blanker Busen, knallige Waden? Holadiho!
Boh! Bezirksbürgermeister Klaus Persch hat 20 Kilo weg. „Der Speck musste runter.“ Wie? „Nur noch ein Drittel gegessen plus Schwimmen, Radfahren.“
Strahlen bei Jutta Pentoch. Seit 7.1 2018 ist die Ratsfrau Ehrensenatorin bei Hahnekopp 1862 Frohnhausen. „Eine große Auszeichnung für mich.“ Neue Haarfarbe? „Ich stehe zu meinem Alter, 65. Naturgrau – wie Birgit Schrowange.“ Fein, Friseurgeld gespart!
Wolfgang Hönisch, Präsident der Altendorfer Buben mit Uwe Riechart, Geschäftsführer, punktgenau: „Alle sind eingeladen am 19. Januar zur großen Sitzung, 20 Uhr, St. Elisabeth, Dollendorfsstraße; Einlass ab 19 Uhr. Eintritt 15 Euro. Mit Bauchredner, Prinzenpaaren, Show-Tanz der friends for fun, live-Kapelle und…“ Kommen!
Seit 34 Jahren ist Wolfgang Weber Ratsherr. Heiß ist der bald 69-Jährige auf die Stadt-Vergrößerung, „denn wir erwarten, dass der neue Stadtteil nördlich von Altendorf jetzt entwickelt wird. Circa 1000 Wohnungen sollen am Krupp-Gürtel gebaut werden von der Thelen-Gruppe. In 4-5 Jahren heißt der Teil dann Essen 51“. Bisher hat Essen 50 Stadtteile.
Weber atmet auf: „Endlich ist klar, dass die Gesamtschule Bockmühle neu gebaut wird.“ Ab wann? „Das ist noch die Frage. Aber stehen wird sie in circa 4-5 Jahren.“
Zustimmung von Matthias Hauer, MdB. „Sehr wichtig ist, dass der Schulbetrieb weiter in der Bauphase gesichert ist! Ferner, dass in der künftigen Schule auch Räumlichkeiten vorhanden sind (für Vereine etc.), die quasi überlebenswichtige Veranstaltungen für den Stadtteil ermöglichen.“ Was macht Berlin? „Wir stehen in den Startlöchern für die neue Legislaturperiode; wollen endlich anfangen. Dass u. a. Menschen mit kleineren und mittleren Einkommen mehr Geld zur Verfügung haben, entlastet werden.“
Politik zehrt… Seit 2013 hat Hauer 15 Kilo weniger. Doch einige Gramm wieder drauf: Heilig Abend bei Muttern gefuttert. „Beim leckeren Braten habe ich zugeschlagen.“ Schmilzt schnell weg beim Schwimmen, Laufen...
Garant ist das Glückskleeblatt: Anneliese und Eugen Kalenborn und Marianne mit Siegfried Wollenberg. „Wir haben am 12. Juli 2018 60-jähriges Ehejubiläum“, verraten Annelise mit Eugen. Die Feier wird groß: 2 Söhne, 2 Schwiegertöchter, 7 Enkel, 5 Urenkel. Und – der Steinmetzbetrieb (Eugen in 7. Generation) ist so was von sicher: Sohn und Enkelin - jetzt in der 9. Generation! Freunde Marianne und Siegfried feiern 2019 Diamantene!
Zurück zur Lady in red. Ria I. begrüßt jeden Gast persönlich. Seit 2015 ist sie begeisterte Königin. „Dieses Jahr ist Ende. Leider. Eine schöne Zeit. Jederzeit wieder.“ Ein Abschieds-Kaffeetrinken gibt Ria am 26. Mai. Alle Schützen sind eingeladen.

Vorbildhaftes Vereinswerben schafft Gatte und König Detlef I., in seiner starken Rede. Fakt: Der DJK Altendorf mit 200 Schützenmitgliedern zählt zu den größten Vereinen des Stadtteils. Dazu gehören neue Ideen, Motivation… „Wir planen jetzt kräftig das Schützenfest am 20.-22 Juli, in und um die Bockmühle. Ob wir dieses Jahr den neuen Maibaum aus Metall schaffen und aufstellen, am 28.4., Siemensplatz, hängt von technischen Problemen ab.“
König Ade? „Das letzte halbe Jahr werden noch 1-2 Ausmärsche gemacht. So schön wie es ist - aber auch eine ziemliche Belastung als 1. Vorsitzender und König. Ich bin froh, wenn alles klappt.“ Doch wenn Detlef wieder den Vogel trifft? „Ich werde meinen ersten Pflichtschuss machen, dann mich aber zurückziehen.“ Mehr bedrückt ihn der Gedanke: „Was passiert mit der Aula, wenn die Gesamtschule Bockmühle abgerissen wird…“
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
39.870
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 16.01.2018 | 23:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.