Richtfest "Essen Nord" - Wohnungen ruck zuck weg

Freudige Gesichter beim Richtfest: v. li. Michael Malik, Hans-Jürgen Best, Juan-Carlos Pulido und Andreas Dargegen. Fotos: Gohl
9Bilder
  • Freudige Gesichter beim Richtfest: v. li. Michael Malik, Hans-Jürgen Best, Juan-Carlos Pulido und Andreas Dargegen. Fotos: Gohl
  • hochgeladen von Ingrid Schattberg

Geheimnis gelüftet von „Freude am Wohnen“!

Bedeckter Himmel. Doch die Richtfest-Besucher strahlen. Obwohl der rote Teppich fehlt. Und der Gang in die warme „Gebläse“-Wohnungen, Nöggerathstraße 77/79, staubig ist.  Stadtdirektor Hans-Jürgen Best wischt sich wieselflink die Schuhe blank an seiner Hose. Doch was auf der Baustelle der Vorstand an Fakten, Daten aufzählt, ist grandios. Zum Jubilieren. Warum?

Tja, von 20 Wohnungen sind 17 schon vergeben... Wie schafft „Essen Nord“, über 100 Jahre Bestehen, diese reißerische Anziehungskraft?Andreas Dargegen, Vorstand, über die Wucht von 20 Wohnungen, zwischen 55 und 100 qm, in zwei Mehrfamilienhäusern auf einer gemeinsamen Tiefgarage.
„Wir erreichen hier einen sehr hohen energetischen Standard. Sehr komfortabel ausgestattet, mit Fußbodenheizung, Barriere armen Bädern, Aufzügen; von der Tiefgarage bis in die einzelnen Wohnebenen hinein. Auf der Tiefgarage befinden sich Terrassen, Grünzonen; im hinteren Bereich noch ein Garagenhof. Gelegen direkt an der historisch, teils Denkmal geschützten Hirtsiefer-Siedlung. Bauzeit 18 Monate; Fertigstellung des Gesamt-Ensembles Frühjahr 2019.“

Ach guck mal, da sind ja auch andere Bauvereine. So u. a. Vorstand Claus Werner Genge und Dr. Jasmin Janßen - Wohnbau eG; Jochen Kraft, Bauverein Kettwig. Neidisch? „Keinesfalls“, äußern  Genge und Janßen. „Wir sind eingeladen; kollegial befreundet mit Essen Nord. Wir treffen uns regelmäßig.“

Klartext kommt von Juan-Carlos Pulido, Vorsitzender Essen Nord und Michael Malik, Vorstand. „Hier stand ein Altgebäude mit Riesenfläche; mit den Jahren alles sehr verkommen. Mietpreis der neuen Wohnungen Kaltmiete 9.15 Euro, sehr geringe Heizkosten, helle Häuser..".Hände jetzt in den Schoß legen? Iwo. „40 Wohnungen, Neubau Scheckenstraße, Bedingrade, werden jetzt fertig. Auf die Baugenehmigung von 15 Wohnungen, gegenüber, warten wir noch“, so Pulido.  Er blättert weiter auf: „Die Baumaßnahme Haarzopf, Fulerumer Straße, mit sehr hochwertigen Wohnungen, Kaltmiete 12 Euro, gehen quasi weg wie warme Semmel. Von 56 Wohnungen sind 40 bereits vergeben.“
Leuchtende Augen auch bei Siegfried Wollenberg, seit 31 Jahren im Aufsichtsrat, quasi Hausnachbar.. „Die Häuser Nöggerathstraße sind eine wahre Bereicherung der Straße.“

Gerhard Kohl, Altendorfer Bürgerverein, gesteht: „Jahrelang haben wir uns geärgert über das alte Einfamilienhaus, komplett verwahrlost. Wir sind froh, dass es hier wieder schöner wird.“

Stadtdirektor Hans-Jürgen Best erfreut: „Hier ist städtebaulich genau das Richtige geschehen: Nämlich Verdichtung im Bestand, das heißt ein kleines altes Haus wurde abgerissen, an dessen Stelle wurden 20 zeitgemäße Wohnungen errichtet. Ich finde es wunderbar, was hier passiert!“



Mehr Infos: 0201/6340234; www.essen-nord.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen