Trommel-Fieber!

Anzeige
Achtung! Das Trommelzauber-Team bringt über 200 Trommeln mit - damit werden Pennäler, Pädagogen der Cosmas und Damian-Grundschule gemeinsam auf eine Abenteuerreise ins Trommelzauberdorf Tamborena, Afrika, beflügelt... Fotos: Gohl
Cosmas und Damian-Schüler auf Abenteuerreise „Tambo Tambo“!

Es gibt so viele Trommeln: Die Rührtrommel, Paradetrommel, kleine Trommel, Marschtrommel, Schnarrtrommel…Nö, Schnarrer oder gar Schnarcher sind hier nicht Hochreißer von 210 Essener Grundschülern. Sondern eine Projektwoche purer Lebensfreude afrikanischer Kultur – nicht ganz billig – doch bestimmt unvergesslich. Neugierig sind alle.

Gutes fällt meist nicht vom Himmel. „Der Trommelzauber ist ein Projekt für unsere gesamte Grundschule. Dank dem Förderverein, der es bezahlt“, strahlt Lehrerin Andrea Scherbaum. Kostenpunkt: Knapp 3000 Euro. Unter Leitung von Rektorin Ulrike Burgsmüller-Günther. Los geht’s mit der Reise ins Abenteuerland „Tambo Tambo“. Nix da mit Einsteigen in den Flieger. Eine Woche Trommeln – zunächst gemeinsam, anschließend gibt jede Jahrgangsstufe ihr Bestes. Sehr wichtig: Die afrikanische Kultur näher zu bringen. Wir haben sehr viele schwarze Kinder. Die übrige Zeit wird gebastelt wie Kostüme, Kulissen.

Um es auf den Punkt zu bringen: Zu den wichtigen Vorbereitungen gehören das Lernen der Trommel-Sprache, die Kommunikation mit Tieren, Kofferpacken, ein Fitness- und Überlebenstraining und das korrekte Verhalten in Notfällen. Auch wird ein Geschenk, das weder etwas kostet, noch etwas wiegt, aber wahnsinnige Freude macht und überrascht, für die Kinder im Trommelzauberdorf vorbereitet.

Aber nicht nur für acht Grundschul-Klassen-Kinder soll es ein unvergessliches Erlebnis werden – sondern auch für Lehrer-/innen. Warum? Kinder lernen und erleben afrikanische Kultur und Lebensfreude hautnah; neue Klänge und Rhythmen; Motorik und Konzentrationsfähigkeit, soziale Kompetenz im gemeinsamen Tun.
Und: „Wir können trommeln, singen, tanzen und uns anschließend vor einem großen Publikum darstellen“, freuen sich riesig die Pennäler.“
Das Trommelzauber-Team „Tamborena“ beflügelt sie.

Also, auf ins Lighthouse, Liebigstraße 1, Freitag , 4. März, 15.30 Uhr. „Mit Eltern, Großeltern – Eintritt 3 Euro – sind schnell 600 Besucher da“, weiß Andrea Scherbaum. Beste Erfahrungen gab’s nämlich schon beim Schul-Zirkus; jedoch drei Vorstellungen. Doch Trommelzauber wirbelt nur einmal. „Das ist sehr schade. Doch die Miete im sehr schönen Lighthouse verschlingt 1200 Euro. Man kann nicht alles haben…“ bedauert die Lehrerin.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
31.008
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 01.03.2016 | 09:23  
8.452
Ingrid Schattberg aus Essen-West | 01.03.2016 | 17:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.