Verbunden mit Essen-Altendorf - Offen für die Welt

Anzeige
English Conversation Club - ergänzen, unterstützen, small talk in lockerer Runde!
 
Mariusz Wislocki, Moderator und Leiter des Stammtisches greift gerne aktuelle Themen auf, die im Westanzeiger erwähnt wurden.
Englische Sprache in Zeiten der Globalisierung
Von Carmen Dluzewski
Unter den vielen, vielen Sprachen, die man im Stadtteil Essen-Altendorf hören kann, befindet sich auch die Weltsprache Englisch, die so vielen Menschen durch die Schule vertraut ist. Denn um allen Mitbürgern und Mitbürgerinnen die Möglichkeit zum Anwenden der Sprache zu ermöglichen, gibt es im Treffpunkt Altendorf an der Kopernikusstraße den „English Conversation Club“.
„Speak english – that’s fun“ – so heißt es jeden Mittwoch zwischen 18.00 und 21.00 Uhr In lockerer Stammtischrunde für nette Leute zwischen zwanzig und neunzig Jahren, die einfach nur miteinander plaudern und über das eine oder andere Thema diskutieren möchten. Mariusz Wislocki, der diesen Kreis bereits im Jahr 2006 ins Leben gerufen hatte, stellte nach einem Englisch-Auffrischungskurs fest, dass dort erlangte Kenntnisse viel zu leicht wieder in Vergessenheit geraten, wenn sie nicht angewandt werden. Schnell fand er in seinem Umfeld einige Menschen, die wie er sehr daran interessiert waren, die englische Sprache regelmäßig im praktischen Dialog auszuprobieren. Mittlerweile hat sich der Englisch-Stammtisch im gesamten Ruhrgebiet etabliert und zählt um die 30 Mitglieder, die aus verschiedensten Gründen teilnehmen.
Eine „besondere“ Teilnehmerin der Runde ist Krista Filter, die sich mit ihren 90 Jahren jeden Mittwochabend auf die Runde freut: „Ich mag die Sprache einfach, ich halte gerne mein Gedächtnis frisch, schreibe gerne englische Gedichte und möchte so meinen jüngeren Menschen mit gutem Beispiel voran gehen“ lacht die ältere Dame. Zur Freude aller hält sie zwischendurch kleine Reden zu aktuellen Ereignissen der Weltgeschichte – alle Achtung!
„Ich finde es toll mich stressfrei mit netten Leuten auf Englisch zu unterhalten“ erzählt auch Monika Shams, die gerne mit Freunden aus Amerika und England telefoniert. Einige berufstätige Herren, die täglich mit englischen Fachbegriffen umgehen müssen, profitieren auch von den gemeinsamen Treffen: „Technische Vokabeln sind das eine, aber an Gesprächen und Verhandlungen teilzunehmen ist nur möglich, wenn man eine gewisse Übung hat“, meinen Anastasius und Shaher. "Mir gefällt besonders, dass niemand hier belehrt wird, sondern dass hier jeder von jedem unterstützt wird“ betont der Kraftwerksingenieur Werner Hartwig. Selbst aus Düsseldorf kommt Hans Hoffmann jeden Mittwoch, um weiter in der Sprache „drin zu bleiben“. „Mir gefällt der Kontakt zu Menschen in allen Altersstufen – that’s social life“ freut sich Hans Hoffmann. Ob die junge Mutter, die nach ihrer Elternzeit wieder ins Berufsleben einsteigen möchte, oder die Türkischlehrerin, die ihre Kenntnisse aus ihrem früheren Englisch-Studium auffrischen möchte – jeder ist herzlich Willkommen beim English Conversation Club. Neben den wöchentlichen Stammtischtreffen unternimmt die Gruppe auch „Ausflüge“, wie z. B. zu englischsprachigen Theaterstücken, sowie Barbecue-Abende in freier Natur. Moderator und Leiter der Gruppe, Mariusz Wislocki, der in seinem wahren Leben Administrator für Hauswirtschaft ist, ist gerne jederzeit für neue Interessenten ansprechbar. Weitere Infos gibt es unter www.conversationclub.gmxhome.de. Ein Einstieg ist jederzeit möglich, kostenlos und offen für alle, die sich gerne unterhalten möchten nach der Devise „learning by doing“.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.