Spiel und Spass ohne Grenzen

Anzeige
Immer in den Ferien ist im "Check In" in Altendorf was los. Antonia (10), Johanna (10),Patrick (10), Mohaiman (9), Patrick (10), Manuel (13), Matti (14), Lena (9) und Lynn (9) (v.li.vo.) sowie Tim (10), Martha (8) und der Erzieher Yanick Pips (v.li.hi.) waren mit dabei.
 
Heiß ging es im Toberaum her: Matti (14) und Mohaiman (9) toben sich bei den verschiedensten Wrestling-Techniken so richtig aus.
„Check In“ in Altendorf mit buntem Ferienprogramm


Die Ferien sind in vollem Gang und viele Kinder aus Altendorf, Frohnhausen und Holsterhausen beteiligen sich wieder aktiv am abwechslungsreichen Programm des Ferienspatzes. Wie auch der Kinder- und Teenie Treff „Check In“ in Altendorf.


Dieser bot in der ersten und zweiten Ferienwoche zum wiederholten Mal eine verbindliche Ferienbetreuung für Kinder im Alter zwischen sechs und 12 Jahren an. Mit im Preis inbegriffen waren Frühstück und Mittagessen. Und natürlich wieder mit im Programm standen die unglaublich beliebten Ausflüge in den Movie Park nach Bottrop oder zum Kettlerhof nach Haltern am See.
„Wir veranstalten unser Programm in erster Linie für die Kinder, die nicht in Urlaub fahren können, weil die Eltern entweder arbeiten müssen oder aus anderen Gründen nicht weg können“, erklärt Nadine de Bake, Erzieherin und Mitarbeiterin der Jugendhilfe Essen. „Wir überlegen uns für die Kinder und Jugendlichen immer ein schönes Programm. Dabei bleiben wir ein paar Tage die Woche am Haus und eine paar Tage machen wir Ausflüge.“

Billard spielen und Wrestling

Sind bei den Kindern natürlich vor allem die Ausflüge beliebt, wird im „Check In“ selbst zudem richtig viel geboten. Zum einen kann man sich die Zeit bei Gesellschaftsspielen vertreiben, man kann aber auch Billard spielen oder im Toberaum, der mit Matten und anderen Gerätschaften ausgestattet ist, beim Wrestling herausfinden, wer denn zuerst auf der Matte landet. In der Werkstatt wird unterschiedliches Arbeiten mit Holz angeboten, wie das Basteln eines individuellen Rahmens oder das Fertigen von kleinen süßen Steintierchen, welche die Kinder am Ende mit nach Hause nehmen dürfen.
Doch auch praktische Aufgaben werden von den Kindern übernommen. Da zusammen gefrühstückt und Mittag gegessen wird, werden die Kinder auch hier mit eingebunden und schnibbeln mal Kartoffeln, gehen Spinat einkaufen oder bereiten Gurkensticks für den kleinen Hunger vor.

Aufgabenteilung im „Check In“

„Ich bin schon zum dritten Mal in den Sommerferien im „Check In“ mit dabei“, erklärt Antonia (10). „Eigentlich bin ich immer hier, wenn wir Ferien haben, hier kann man so viele tolle Sachen machen. Am besten gefallen mir die Ausflüge, die wir machen. Da gehe ich immer gerne zum Schwimmen mit.“
Und auch Mohaiman (9) weiß ganz genau, warum er in diesen Sommerferien im Kinder- und Tennie Treff ist: „Ich wollte schon ganz lange hierher kommen und mitmachen, das hat aber lange Zeit nicht geklappt. Mein Lieblingsraum hier ist der Toberaum, da kann mit den anderen Jungs Wrestling machen. Ganz toll fand ich in der ersten Woche auch den Ausflug zum Kettlerhof.“
Sprach er und ging in den Werkraum, wo er sich an den Tisch setzte und anfing auch einen Holzrahmen zu basteln.
„Wir freuen uns, dass wir wieder so viele Anmeldungen bekommen haben“, so de Bake weiter. „Wir sind auch in diesen Sommerferien wieder eine tolle Gruppe und es macht den Anschein, als ob die Kinder Spass haben.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.