A09 beeindruckt im Spitzenspiel

Anzeige

Ein dickes Ausrufungszeichen hat die DJK Altendorf 09 hinter ihre Aufstiegsambitionen gesetzt. Im Spitzenspiel der Handball-Bezirksliga bezwang der Tabellenführer den punktgleichen Verfolger SuS Haarzopf eindrucksvoll mit 27:21 (9:6).

Bedingungslose Leidenschaft, kühle Abgezocktheit, schier unglaubliche Präsenz auf dem Feld – so beeindruckten die Altendorfer ihren hartnäckigen Kontrahenten. Sehr zur Freude der fast 200 Zuschauer in der „Hölle Bockmühle“, soweit sie denn ein blau-weißes Herz haben. Aus einer geschlossenen Mannschaft ragten zwei Akteure heraus: Torwart Timo Reick und Regisseur Simon Godde wären die Kandidaten für den Titel „Mann des Spiels“ gewesen, würde denn ein solcher „Man of The Match“ in der Bezirksliga gewählt.
A09-Trainer Thomas Brilon schwärmte hernach von der überragenden Abwehrleistung in der ersten Hälfte, die mit der 9:6-Pausenführung den Grundstein fürs gute Gelingen legte. Nicht einmal gelang es den Haarzopfern, in Führung zu gehen. Gleich nach dem Seitenwechsel packte der Traditionsverein von der Bockmühle noch zwei Treffer in Folge zum 11:6 drauf. Das war die Vorentscheidung. „Mit unserem tollen Publikum im Rücken haben wir unser bestes Spiel in dieser Saison gezeigt“, war Coach Brilon voll des Lobes. „Timo hat im Tor einen super Tag erwischt. Und vorne hat Simon in den entscheidenden Situationen die entscheidenden Tore erzielt.“ Mit acht Treffern avancierte Godde zum besten Schützen, gefolgt von Henning Röser (5), Andreas Kämpchen (4), Simon Wickhorst (3), Patrick Peitzmeier (3) Dorian Schröter (2), Kevin Hammer (1) und Alexander Ressing (1).
In der Vorwoche hatte SuS Haarzopf noch den alten Tabellenführer TuSEM III mit zwölf Toren Unterschied aus dem Sattel gekippt und die Altendorfer auf Platz eins gehoben. Dank hatten die Gäste dafür nicht zu erwarten. Getreu dem Motto, jeder ist so gut wie der Gegner es zulässt, verdarb der neue Spitzenreiter nun den Gästen den Sonntagabend, nahm nicht nur erfolgreich Revanche für die unglückliche (aber verdiente) 27:28-Niederlage vom ersten Aufeinandertreffen, sondern entschied mit dem 27:21-Erfolg auch den direkten Vergleich für sich. Diese Zahlenspielereien könnten am Ende noch sehr wichtig werden. Denn der Kampf um die Vorherrschaft in der Bezirksliga ist weiterhin dramatisch spannend. Vorne liegt jetzt ein Trio, das jeweils 22:4 Punkte auf dem Konto hat, wobei Landesliga-Absteiger Grün-Weiß Werden durch den eigenen 39:18-Sieg über MTG Horst II seine Tordifferenz auf +108 ausgebaut hat. +96 weist A09 auf, TuSEM III hat +70. Und: Aus dem Rennen ist Haarzopf bei 20:6-Punkten und +67 noch lange nicht. Schließlich stehen sieben Spieltage aus.
Am 22. Februar sind die Altendorfer bei Winfried Huttrop zu Gast (15 Uhr, Nordost-Gymnasium), bereit, um das nächste Ausrufungszeichen für die Konkurrenz zu setzen. Fotos: A09
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.