Das erste Halbfinalspiel geht an Tilburg

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: Destil Trappers Tilburg)
Essen: ESC Moskitos |

Das erste Halbfinalspiel geht an Tilburg

Das erste Drittel zu passiv, im zweiten Drittel den Anschlusstreffer verpasst, im letzten Drittel in einen Konter gelaufen. Das wäre die kürzeste Form um das erste Halbfinalspiel der Wohnbau Moskitos gegen die Tilburg Trappers zu beschreiben. Ein sehr guter Besuch an einem Dienstag, hier sahen 2.417 Zuschauer ein Play Off Halbfinale, bei dem die Essener entgegen den vorherigen Play Off Spielen nicht so gut ins Spiel fanden.

Im ersten Abschnitt fand das Spiel der Moskitos im Gegensatz zu den Einstiegsbegegnungen gegen Leipzig oder auch Peiting irgendwie mit angezogener Handbremse statt. Es fehlte die Schnelligkeit, der Zug zum Tor der Trappers und das eingespielte Team aus Holland nutzte das sofort aus. Einer der ersten guten Angriffe der Wohnbau Moskitos sollte sich dann auch noch zum Rohrkrepierer entwickeln, das Team kam endlich mal gut in die Angriffsformation, doch als Marcel Pfänder von der blauen Linie abziehen wollte traf die Scheibe nur das Schienbein eines holländischen Abwehrspielers. Den zurückspringen Puck nahmen Mitch Bruijsten und Diederick Hagemeijer dankbar als Kontergeschenk und versenkten zum Schrecken der Essener Fans zur frühen Führung der Gäste. Die Bemühungen der Wohnbau Moskitos auf den Ausgleich gestalteten sich eher schwierig, Ian Meierdres im Tor der Gäste hatte zunächst wenig Mühe sein Tor sauber zu halten und in der 9. Spielminute kam es für die Essener Fans noch schlimmer. Ein harmloser Bully vor dem Tor von Sebastian Staudt und der verdeckte Puck schlug halbhoch im Kasten der Moskitos ein.

Wohnbau Moskitos Cheftrainer Frank Gentges hatte wohl in der Pause die richtigen Worte gefunden, denn die Stechmücken kamen mit anderem Tempo aus der Kabine. Nun war es Trappers Keeper Meierdres, der einige Mal im Brennpunkt des Geschehens stand, doch er hielt seinen Kasten sauber. Die Spitzen der Gäste tauchten ihrerseits auch immer mal gefährlich vor Staudt auf, doch Zählbares sollte der zweite Abschnitt nicht bringen.

Gut 46 Minuten brauchten die Wohnbau Moskitos um den Puck zum ersten Mal im Gästetor unterzubringen. 21 Sekunden hatte Nick de Ruijter in der Kühlbox Platz genommen, da musste Meierdres passieren lassen. Oliver Granz mit einem knallharten Schuss von der blauen Linie, Veit Holzmann fälscht vor dem Tor ab und der Puck rutscht unter dem Jubel der Essener Fans ins Tor. Nun drängten die Moskitos auf den Ausgleich, Tilburg wurde rustikaler, ohne dass Hauptschiedsrichter Hoppe eingreifen wollte und die Gäste nahmen diesen Umstand sofort an. Robust und routiniert verteidigter Tilburg die eigene Zone und als die Essener in den letzten Minuten noch einmal den Druck erhöhte rannten die Moskitos ins offene Messer. Zunächst Justin Larson, der die Gäste mit 3:1 in Führung schießen konnte. Und als Moskitos Cheftrainer Frank Gentges dann Sebastian Staudt zugunsten eines sechsten Feldspieler opfert sind die Trappers plötzlich mit drei Stürmern gegen einen Essener Verteidiger durch und das verwaiste Essener Gehäuse stellt kein Problem mehr dar.

Insgesamt war es ein gutes Play Off Halbfinalspiel vor einer würdigen Kulisse. Im ersten Abschnitt fanden die Moskitos nur schwer ins Spiel, ab dem zweiten Drittel war es ein Spiel auf Augenhöhe zwischen dem noch amtierenden Meister und den Wohnbau Moskitos. Die Auftaktniederlage im ersten Halbfinalspiel macht es sicher nicht einfacher, doch dass die Moskitos auch in Tilburg nicht chancenlos sind, haben sie in dieser Saison bereits eindrucksvoll bewiesen.

Tore
0:1 (3:50) Hagemeijer (Bruijsten) 0:2 (8:39) van Oorschot (Larson, Hagemeijer) 1:2 (46:42) Holzmann (Granz, Pfänder, PP1) 1:3 (58:04) Larson (Bruijsten, Hagemeijer) 1:4 (58:58) Stempher (Hagemeijer, Colier, ENG)

Strafen
Essen: 2 plus 10 Eickmann – Tilburg: 6

Schiedsrichter
Hoppe, Benjamin (T. Zerbe, T. Bergmann)

Zuschauer
2.417

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.