Die nächsten „Brocken“ stehen an

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: Füchse Duisburg)
Essen: ESC Moskitos |

Die nächsten „Brocken“ stehen an

Mit den Füchsen Duisburg am kommenden Freitag (20 Uhr, Eissporthalle Essen-West) und beim einzigen Oberligisten in Sachsen-Anhalt, den Saale Bulls (Sonntag, 18:15 Uhr – Sparkassen Eisdom) geht es für die Wohnbau Moskitos in das nächste Wochenende. Nach sieben Siegen in Serie sind beide Teams am kommenden Wochenende ganz schwere Hürden, die Serie eventuell noch ausbauen zu können. Die Füchse, der nächste Heimgegner der Wohnbau Moskitos ist eines von drei Teams in der Tabelle der Oberliga Nord mit 80 Punkten auf dem Konto. Neben Tilburg und den Wohnbau Moskitos brachte es das Team von Lance Nethery und Reemt Pyka ebenfalls auf 80 Zähler in der Tabelle.

Doch was bei den Moskitos mit Wohlwollen gesehen wird, das wird bei den Gästen eher kritisch gesehen. Beide Vereine sind auch in diese Saison mit anderen Zielen gestartet, denn die Gäste von der Wedau machen seit geraumer Zeit wenig Hehl daraus, dass sie gerne Mitglied der DEL 2 werden möchten. Sportlich hat das aber bisher nie geklappt und so durften sich die Fans beider Vereine weiter über Derbys freuen, bei denen auch mal die Fetzen fliegen. In den letzten Jahren konnten die Moskitos außerdem den Konkurrenten einige Male ganz schön ärgern. Unvergessen wird der fantastische 9:2 Sieg vom 30.11.2015 bleiben, als die weitaus höher angesiedelten Füchse förmlich aus der Essener Halle geschossen wurden. Doch auch der Sieg an der Wedau, zu Beginn der jetzigen Meisterrunde, als die Wohnbau Moskitos den Füchsen auf heimischem Eis eine empfindliche Niederlage beibrachten wird den Essener Fans in Erinnerung bleiben.

Am Freitag nun steht das nächste Event an! Die Füchse sind erneut Derbygegner am Westbahnhof, es wird jedoch nicht nur ein Eishockeyspiel, es soll auch für die Zuschauer ein Event werden. König Pilsener, seit langen Jahren Partner der Moskitos wird dieses Spiel, und damit die Essener unterstützen. Zahlreiche Aktionen erwarten die Zuschauer und Fans sowohl in den Pausen, wie auch vor und nach dem Spiel. So werden neben Promotion Aktionen des Partners der Moskitos auch Fan-Spiele für beide Fanlager stattfinden, denn es soll ein Event für beide Vereine, für beide Fanlager werden. Neben den ganzen Aktionen rund um das Event, werden auch Grill- und Bierstände vor der Halle, deren Einnahmen alleine den Moskitos zugutekommen, während des kompletten Spiels geöffnet sein. Doch neben allem Eventcharakter, am Ende wäre Sieg Nummer Acht in der Meisterrunde für die Moskitos auch ein Event.

Am kommenden Sonntag geht es dann zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ein Stück weit Richtung Osten. Die Saale Bulls Halle sind der Gegner der Wohnbau Moskitos und in eigener Halle eine echte Macht. Zwar hat das Team um den Ex-Moskito Danny Albrecht aktuell 15 Punkte Rückstand auf die Moskitos, doch unterschätzen sollten die jungen Wilden das Spiel nicht. Zwar hatte man sich an der Saale den Saisonverlauf anders vorgestellt, denn zwischen den Ergebnissen auf fremdem Eis und im heimischen Eisdom klaffen derzeit Welten. Da die Moskitos allerdings in Halle antreten müssen, mit einem Derby in Duisburg in den Knochen, dürfte das ein weiterer ganz schwerer Gang werden. Rein sportlich ist derzeit nichts von Ausfällen bekannt, Marius Erk wird wohl wieder für Bad Nauheim zum Schläger greifen, doch bereits in Leipzig waren Kapitän Gejerhos und Nico Ehmann wieder an Bord. Einzig Christoph Ziolkowski scheint derzeit weiter an seiner Schulterverletzung zu laborieren.

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.