Erfolgreiche Raketen sind im Halbfinale

Anzeige

Kaum haben die Wohnbau Rockets in der ersten Bundesliga im Inline-Skaterhockey in den Viertelfinal Play-Offs gegen Düsseldorf gewonnen, wartet schon der nächste Gegner. Am Samstag, 31. Oktober, treffen die Essener im Heimspiel auf den TV Augsburg.

Erster Vorsitzender der Wohnbau Rockets, Thomas Böttcher,erklärt: „Es ist spannend, denn beide Gewinnermannschaften aus dem Europapokal vom Sommer treffen wieder aufeinander.“ Augsburg hatte den Europapokal der Meister geholt, die Rockets den Europaokal der Pokalsieger.

2008 das letzte Mal im Halbfinale


Nachdem der Play-Off Start mit einem Sieg der Rockets von 13:3 gegen die RAMS aus Düsseldorf glückte, unterlagen sie im zweiten Spiel auswärts mit 9:8. Das dritte Spiel war für die Raketen erneut siegreich und so dürfen sie sich nun sehr über das bevorstehende Halbfinale freuen.
„Das ist ein großer Erfolg für uns, denn wir sind nun seit 2008 das erste Mal wieder im Halbfinale“, so der stolze Böttcher. Dass es sich hierbei um ein Spiel auf absoluter Augenhöhe handelt, davon ist der erste Rockets-Vorsitzende überzeugt.
Er weiß: der TV Augsburg kann ein harter Gegener werden. Positiv für die Essener: Da sie Vorrundenmeister geworden sind, ist das erste Spiel immer in der Heimatstadt. Und zu Hause spielt es sich doch am besten. Am Samstag geht es um 18 Uhr in der Wohnbau Hockey Arena los. Böttcher erwartet dabei eine tolle Stimmung. „Auch beim letzten Spiel gegen Düsseldorf waren die Fans mit 200 Mann zahlreich erschienen und haben die Mannschaft nach Leibeskräften unterstützt.“ Das wünscht sich Böttcher nun für das erste Halbfinalspiel auch. Die Stimmung im Team ist gut. „Alle sind motiviert, eurphorisch und heiß auf den neuen Gegner“, beschreibt Böttcher die Energie im Team. Nach dem vergangenen Spiel wird der Trainingsrhythmus erstmal beibehalten.
Eines ist klar: Über den Einzug ins Finale wären die Rockets hellauf begeistert. Würde Augsburg bezwungen wären mögliche Gegner Köln oder Iserlohn, zwei ebenfalls sehr starke Mannschaften. „Aber soweit ist es noch nicht“, gibt Böttcher zu. „Wir versuchen erstmal aus den nächsten Spielen als Sieger hervorzugehen. Wir sind echt optimistisch und freuen uns auf die Partie am Samstag!“
Weiter geht es danach am Samstag, 7. November auswärts in Augsburg. Gewinnen die Rockets diese beiden Spiele ziehen sie automatisch ins Finale ein. Gewinnt Augsburg die ersten beiden, würden die Rockets ausscheiden, steht es nach den zwei Spielen unentschieden, gibt es ein mögliches drittes Spiel am 14. November. In jedem Fall freuen sich die Wohnbau Rockets über die Unterstützung von zahlreichen Fans. Fotos: Gohl
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.