Wohnbau Moskitos wieder mit Doppelspieltags-Wochenende

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: ECC Preussen Berlin)
Essen: ESC Moskitos |

Wohnbau Moskitos wieder mit Doppelspieltags-Wochenende

Mit dem ECC Preussen Berlin (Freitag, 20 Uhr – Eissporthalle Essen-West) und dem Hamburger SV (Sonntag, 18:30 – Eisstadion Stellingen) haben die Wohnbau Moskitos wieder einmal zwei Spiele am kommenden Wochenende. Die Preussen aus Berlin sind alte Bekannte für die Moskitos, zwar haben beide Mannschaften in dieser Saison noch nicht die Schläger gekreuzt, doch die Preussen Berlin, oder die Berlin Capitals, wie der Verein zwischenzeitlich hieß, war zu Zeiten der DEL Zugehörigkeit der Stechmücken immer eine harte Nuss. Legendär der Sonderzug der Moskitos zu den Capitals am 12. Dezember 1999, der leider nicht mit einem Sieg belohnt wurde. Oder ein Spiel am Westbahnhof, wo die DEL Mannschaft der Moskitos die Capitals mit ihrem Startorhüter Petr Briza förmlich aus der Halle schossen. Heute darf das alles eine Nummer kleiner sein. Die Capitals sind mittlerweile ebenso Geschichte wie die altehrwürdige Eissporthalle an der Berliner Jafféestraße. Auch die Berliner mussten von unten anfangen und sind nun in der neuen Oberliga Nord angekommen. Allerdings hat das Team von Trainer Marco Rentzsch erst 12 Punkte auf dem Konto und liegt damit auf dem viertletzten Tabellenplatz. Schaut man sich den Kader der Gäste aus der Hauptstadt an sind die Preussen in der Spitze gar nicht so schlecht besetzt, allerdings scheint dem Kader der Preussen auch die Tiefe zu fehlen. Mit einer konzentrierten Leistung sollte das Team von Wohnbau Moskitos Cheftrainer die Punkte also am Westbahnhof halten können. Allerdings hat der Trainer auch wieder reichlich Bewegung im Kader. Cornelius Krämer ist nach seiner Spieldauerstrafe gesperrt, zusätzlich hat der Stürmer sich im Spiel in Tilburg an der Schulter verletzt. Das Gleiche gilt aktuell für Jakob Weber, der sich ebenfalls in Tilburg an der Schulter verletzt hat. Tobias Brazda, Justin Schrörs und Patrick Raaf-Effertz sind ebenfalls krank, Einsatz fraglich. Dazu kommen die Langzeitverletzten Michael Hrstka und Dominik Patocka. Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es allerdings vom Kooperationspartner Kölner Haie DNL, Hannibal Weitzmann dürfte ebenso zur Vefügung stehen wie Verteidiger Oliver Granz und Stürmer Nico Kolb.

Am Sonntag müssen die Wohnbau Moskitos dann wieder auf die Reise in den Norden. Gegner im Eisstadion Stellingen ist die Eishockey Abteilung des Hamburger SV. Am 13. November kam es in der Eissporthalle Essen-West zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften. Die Wohnbau Moskitos machten keinerlei Kompromisse und schickten das Team von Andris Bartkevics mit 10:1 zurück an die Alster. Einzig der Torjäger der Hamburger, Dustin Parks durchkreuzte an diesem Abend den Shutout von Justin Schrörs im ersten Spielabschnitt. Für den Kader des HSV gilt ähnliches wie für den Kader der Berliner Preussen, in der Spitze gibt es zwei bis drei Spieler die sich in der Scorerliste abheben, danach lässt zumindest die Statistik die Tiefe im Kader vermissen. Auch beim Fazit kommt man nicht daran vorbei festzustellen, dass die Moskitos mit einer konzentrierten Leistung wohl als Favorit in das Spiel in Hamburg gehen dürften. Alles in allem also ein Wochenende, was für die Wohnbau Moskitos erfolgreich sein kann wenn beide Aufgaben mit dem nötigen Ernst angegangen werden.

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.