°Ein Weg mit Namen Rolf Gerlach

Anzeige
„Auf Wiedersehen, Kinder“, zum Abschied gab es noch einmal Beifall von seinen Zöglingen.
Fröndenberg/Ruhr: Ardeyer Straße | Schulleiter verlässt die Sonnenbergschule

Mehr als 19 Jahre, seit dem 1. August 1996, war er an der Sonnenbergschule in Fröndenberg-Langschede, doch nun genießt der Mann seinen wohlverdienten Ruhestand. Schulleiter Rolf Gerlach hat das Pult mit dem pensionären „Ohrensessel“ getauscht.
Ein bisschen Wehmut war am letzten Tag dann doch zu spüren. Kein Wunder, denn mit rund 40 Pädagogen-Jahren muss man seinen Beruf lieben. Erste Erfahrungen in Fröndenberg sammelte der Lehrer im Zentrum der Stadt. Die Liebe hatte den gebürtigen Düsseldorfer an die Ruhr verschlagen. Seine Frau ergatterte 1978 einen Studienplatz in Dortmund, da wollte er in der Nähe sein. Also war die Gemeinschaftsgrundschule genau der richtige Ort zum Einstieg in ein Leben als Lehrer.
Nur noch kurz verließ er die Kommune, um an der Unnaer Friedrichsborn-Schule seinen „Dienst“ zu leisten. Doch nur wenig später, siehe oben, führte der Weg zurück nach Fröndenberg, nach Langschede.
Wenn er zurückblickt, bleibt ihm die Fusion mit der Bodelschwinghschule Dellwig als besonderes Ereignis im Gedächtnis haften. Keine einfache Sache, aber auch dies wurde von Rolf Gerlach gemeinsam mit seinem Kollegium, wie nicht anders zu erwarten, hervorragend gemeistert. Viel hat er zudem neben seiner Aufgabe Bildung an den Nachwuchs zu vermitteln, für Langschede selbst getan. Es sei nur an die Stadtteilkonferenz erinnert, bei der er mit weiteren Mitstreitern so einiges für die Bürger bewegte.
Nicht nur die Jungen und Mädchen wird der 65-Jährige vermissen, auch seine Kollegen sind ihm ans Herz gewachsen. Es war ein eingespieltes Team, dem er Lebewohl sagt. Aber so ganz verlässt er ja das Gelände der Sonnenbergschule nicht. Denn der renovierte Weg zum Eingang hat nun einen Namen. Da steht deutlich „Rolf-Gerlach-Weg.“ Und wie es sich für solch ein Hinweisschild gehört, wird auch direkt informiert, von wann bis wann dieser Schulleiter hier gewirkt hat: 1996 bis 2016. Alles hat seine behördliche Genehmigung: die Stadtverwaltung erlaubte diesen Überraschungs-Coup.
Damit das Leben in der Pension seinen richtigen Gang geht, wurde ihm zur Verabschiedung dann noch das Ruhestands-ABC nahegebracht. Da kann ja nichts mehr schiefgehen.
Auch ein T-Shirt gehörte zu den Abschiedsgeschenken. Da wurde ihm noch einmal vor Augen geführt, dass er jetzt Fröndenbergs „Wilden Westen“ verlässt.
Nun wird er die Ergebnisse seines Lieblingsclubs der Fußballbundesliga, Borussia Dortmund, nicht mehr mit den Schülern analysieren, sondern mit Nachbarn und Bekannten. Vielleicht auch mit seinen erwachsenen Kindern.
Geplant hat er schon einiges: eine Fahrt in die Niederlande zu guten Freunden oder Touren mit dem Zweirad stehen auf dem Programm. Und vielleicht schaut er auch mal da vorbei, wo Rolf Gerlach gaaanz viel Zeit verbrachte: in der Sonnenbergschule.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.