Badminton-Nachwuchs beendet erfolgreiche Saison als Spitzenreiter

Anzeige
Der Badminton-Nachwuchs des VfL Hüls konnte sich am letzten Spieltag den ersten Platz sichern. Beim Auswärtsspiel gegen den Castroper TV ging man mit einem 1:5 vom Platz und konnte den direkten Konkurrenten auf den zweiten Rang verdrängen. Wie schon im Hinspiel ging es auch am vergangenen Wochenende häufig in den entscheidenden dritten Satz. Der VfL Hüls musste gewinnen, während den Castropern ein Unentschieden zur Verteidigung der Tabellenspitze reichen würde. Nachdem Till Krajewski und Kolja Kallenbach sich souverän mit 21:15 und 21:9 durchsetzen konnten, erkämpften sich Etienne Wüller und Marvin Schemberg in ihrer letzten gemeinsamen Saison mit 19:21, 21:17 und 21:16 in einem Drei-Satz-Krimi das zwischenzeitliche 0:2 für den VfL Hüls. Der Kampf um die Tabellenspitze wurde von den Doppeln in die Einzel weitergetragen. Marvin Schemberg konnte sich als einziger Spielermit 21:13 und 21:13 in zwei Sätzen durchsetzen. Bei Etienne Wüller (21:18, 19:21), Till Krajewski (13:21, 22:20) und Kolja Kallenbach (27:25, 18:21) gab es jeweils nach zwei Sätzen noch keine Sieger. Zwar lag der VfL zu diesem Zeitpunkt mit 0:3 in Führung, musste aber mindestens eins der verbleibenden drei Einzel im dritten Satz für sich entscheiden, da man die Tabellenspitze ansonsten verpassen würde. Etienne Wüller ging trotz Einsatz und Kampf leer aus und musste sich mit 18:21 geschlagen geben. Der Druck auf Till Krajewski und Kolja Kallenbach wuchs. Beide konnten diesem aber am Ende standhalten und mit 21:16 und 21:13 die Tabellenspitze für den VfL Hüls erobern. Nach einer sehr erfolgreichen Saison mit nur einer Niederlage kann man nun stolz auf die Saison 2014/2015 zurückblicken. Der Großteil der Spieler findet sich ab dem Sommer in der Jugendmannschaft wieder.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.