B 7 in Gevelsberg wieder frei - und schön

Anzeige
Gevelsberg: Hagener Straße |

Man stelle sich vor: An einer Straße werden Bauarbeiten abgeschlossen und Tausende nehmen dies zum Anlass, ein buntes Fest zu feiern.

So etwas kann wohl nur in Gevelsberg funktionieren, wo am Wochenende Hunderte an einem Strang zogen und das interkulturelle Bürgerfest „zu Ehren“ der neuen B7 zu einem Erfolg machte, der etliche Besucher auch aus den Nachbarstädten anzog.
Nachdem es am Vormittag noch wie aus Eimern geschüttet hatte und doch etliche beim „Anwandern“ gefehlt hatten, beruhigte sich das Wetter endlich und sogleich zog es die Menschen auf die Straße Richtung B7. NRW-Verkehrsminister Michael Groschek, der ebenfalls zur Eröffnungsfeier gekommen war, genoss das Programm sichtlich und versprach balsld wiederzukommen.
Und dann wurde gemeinsam gefeiert, was das Zeug hielt: Musik gab es gleich auf drei Bühnen entlang der Festmeile, dazu noch jede Menge internationale Spezialitäten, Getränke natürlich und ein Aufgebot an Vereinen, das sich sehen lassen konnte. Für die Darbietungen gab es spontanen Beifall auf der Straße.
Und beim Rudelsingen am späteren Nachmittag ließen sich die Besucher auch nicht lange bitten, sondern machten begeistert mit.
Dass auch noch die Geschäfte an der B7 geöffnet hatten und sich die Bürgerinnen und Bürger an zahlreichen Informationsständen mit Material eindecken konnten, machte den Sonntag schließlich rund.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.