9. bis 23. Mai Puszta und Thermalbäder - mit Budapest

Anzeige
Durch die großeungarische Tiefebene, der Puszta, mit ihren vielen Thermalbädern führt im Mai erneut eine zweiwöchige Radreise von Heinrich Praß, die in Budapest endet mit dem Besuch des berühmten Szecheny Jugendstilbads.
Nach der Zuganreise bis Szolnok an der Tisza (Theiß) geht es mit dem Rad über Tiszaug zu einem Reiterhof in der Kunpuszta, wo man eine Reitershow erlebt und eione Kutschfahrt zu einem Einödhof unternimmt.
Von den drei Hotzelstandorten mit jeweils mehreren Übernachtungen radelt man z. B. nach Tiszaföldvar mit zwei sehenswerten Kirchen sowie dem Gött-Landhaus und dem Thermalfreibad, in dem die ausgiebigeMittagspause verbracht wird.
Auch lernen die Puszta-Radler die grüne Fiscvherstadt Csongrad mit dem bronzenen Tor und der Dreifaltiogkeitssäule kennen soweie das nah gelegene Fischerdorf Öregvar mit Schilf gedeckten Häusern.
Ebenfalls wird Kecskemet besucht, umgeben von Obst- und Weingärten. Erwähnenswert sind in dieser Tieflandstadt insbesondere das Rathaus mit glänzendem Ziegeldach und rotblauem Rippengewölbe im Eingang sowie die Zopfstil erbaute Kathedrale.
In Budapest gibt es zum Abschluss der Radreise neben dem Besuch der größten Badeanlage Europas, dem Szecheny-Thermalbad, eine mehrstündige Stadtbesichtigung zu Fuß und mit dem Bus zu den Sehenswürdigkeiten der Donaustadt wie Kettenbrücke, Gellertberg, Burgberg mit Fischerbastei, Matthiaskirche und Parlament.
Nähere Informationen zu dieser Radreise gibt es unter www.radreisen-gladbeck.de oder Telefon 02043/67052 Radreisen Praß,
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
58.116
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 28.01.2017 | 08:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.