Party im Juli: "Umsonst und Draußen"

Anzeige
Auch ein musikalisches Phänomen ist bei „Umsonst & Draußen“ mit von der Partie: „Krista and Band“ mit der erst 17-jährigen Frontfrau Krista Schmitz.
 
Die Partyband „Chris & the poor Boys“ spielen immer mitten im und mit dem Publikum und werden bei der diesjährigen Veranstaltung am 19. Juli Rock/Pop-Klassiker der letzten 50 Jahre interpretieren.
Gladbeck: Willy-Brandt-Platz 2 | Diesen Termin sollten sich die Gladbecker auf jeden Fall vormerken: Am 19. Juli steigt vor dem Gladbecker Rathaus wieder eine musikalische Riesenfete, denn auf dieses Datum hat das Kulturamt die beliebte Veranstaltung „Umsonst & Draußen“ gelegt.

An diesem Freitag präsentieren sich von 18 bis 24 Uhr wieder einmal Künstler aus der heimischen Musikszene auf der improvisierten Bühne im Rathausportal, Willy-Brandt-Platz.

Den Anfang macht Annika Yasemin Röken - kleine Frau (1,57 cm) mit einer riesigen Stimme. Aufgewachsen in Gladbeck, machte sie nach dem Schulabschluss eine Ausbildung zur Musicaldarstellerin an der renommierten „Stage Art Musical School Hamburg“. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde sie durch die Teilnahme der SAT 1-Casting-Show „The Voice of Germany“im letzen Jahr bekannt. Mit dem Song „Rehab“ von Amy Winehouse konnte sie das Team BossHoss überzeugen - unterlag aber in der Battle Round gegen die spätere Gewinnerin der Casting Show Ivy Quainoo.

Weitere Erfolge konnte Annika Yasemin Röken bei der Talent-Game-Show „The Winner Is“ mit Linda de Mol feiern: Hier schaffte sie es bis ins Viertelfinale. Als musikalisches Vorbild gibt sie Tina Turner an. Und ob sie mit dieser Sängerin aufnehmen kann, davon können sich die Gäste von „Umsonst & Draußen“ am 19. Juli selbst überzeugen.

Der zweiten Live-Act des Abends - die Band um das 17-jährige Gesangstalent Krista Schmitz - ist ein Phänomen. Mit Beginn des Jahres 2011 gegründet, verzeichnete die Rock & Soul Combo nach kürzester Zeit bereits gefeierte Auftritte auf großen Bühnen von Stadtfesten, Talentshows und bekannten Musik-Clubs in NRW. Auch die erste CD-Produktion war nach einem halben Jahr im Gepäck.
Es ist die Liebe zu handgemachtem Rock und Soul, welche die vier Vollblutmusiker beflügelt und in großen Schritten vorantreibt.

Die quirlige Sängerin und ihr druckvoll groovendes Männertrio bestehend aus Chris Lersch (Gitarre), Martin Solbach (Bass) und Simon Schomäcker (Drums) interpretieren eigene Stücke und Songs u. a. von Lenny Kravitz, Aretha Franklin, CCR und sogar Lady Gaga mit so viel Leidenschaft, dass man meint, es seien die eigenen Kompositionen.

„Wir lieben es live zu spielen und mit dem Publikum zu interagieren. Dadurch wird jeder Auftritt einzigartig. Für uns. Und fürs Publikum.“, resümiert die selbstbewusste Krista mit verschmitztem Lächeln. Eine mobile und außergewöhnliche Party-Band wird ab 20 Uhr den Rathausplatz rocken: Handgemachte Musik nah am Publikum - „Chris & the poor Boys“ spielen immer mitten im und mit dem Publikum.

Der bewegliche Auftritt der Band zwischen den Zuschauern und die Einbeziehung des Publikums sind das Markenzeichen dieser außergewöhnlichen Band. Ausschließlich mit akustischen Instrumenten wie Gitarre, Mandoline, Banjo, Akkordeon, Bass und Perkussion sowie mit mehrstimmigem Gesang werden Rock/Pop Klassiker der letzten 50 Jahre interpretiert.
Dazu kommen Country Songs und Irish Folk (Rock) - und das einfach und direkt übers Ohr ins Herz.

Zum Ende des Konzerts – und auch das ist Kult in Gladbeck – gehört der Bühnenbereich dann „Rainer Migenda & Friends“. Wie immer wird er auch in diesem Jahr mit einem Überraschungsprogramm und Überraschungsgästen an seiner Seite auftreten. Sicher ist nur, dass es mal laut und mal leise zugehen und das Programm mit Gefühl und Seele präsentiert wird. Alles wie immer und am Ende doch wieder neu.

Und das alles bei kostenlosem Eintritt, denn einmal mehr wird die Veranstaltung „Umsonst & Draußen“ von der Sparkasse Gladbeck finanziell unterstützt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.