Steilpass-Tagessieger Rolf Flegel aus Gladbeck: "Fußballtipps sind wie Gehirnjogging"

Anzeige
Aus den Händen von STADTSPIEGEL-Objektleiter Christian Kuhlmann (rechts) konnte Rolf Flegel seinen 100 Euro-Guthaben-Karte für den Einkauf beim Moöbel-Dsicounter "ROLLER" in Empfang nehmen.

Gladbeck. Zugegeben, in der laufenden Saison 2016/2017 hat es schon recht lange gedauert, doch am letzten Spieltag der Hinrunde hat es doch noch geklappt: Beim STEILPASS-Bundesliga-Tippspiel des LOKALKOMPASS hat Rolf Flegel den ersten Saison-Tagessieg nach Gladbeck geholt.

Und das noch recht beeindruckend, denn von maximal 27 Wertungspunkten sicherte sich der Lehrer immerhin 17 Zähler. Und es gelang ihm auch noch ein weiteres Kunststück, denn er tippte alle neun Begegnungen richtig. Also sagte er auch den glücklichen 1:0-Sieg des FC Schalke 04 gegen Ingolstadt voraus. "Natürlich hatte ich dabei Glück, dass das Siegtor in der Nachspielzeit gefallen ist," gibt Rolf Flegel zu, der bekennender Schalke-Fan ist. Daher hegt er wenig Sympathien für die Münchener Bayern, doch gegen deren Siegtreffer in Freiburg, bekanntlich auch erst in der Nachspielzeit gefallen, hatte Flegel nichts einzuwenden. Eigentlich, so denkt er über den 17. Spieltag nach, hätte er Toto spielen sollen. Neun Treffer wären ihm ja gelungen. "Ob ich aber auch die beiden übrigen Partien richtig getippt hätte?".

Vor einigen Jahren war Rolf Flegel über "Germania Gladbeck" und "Grün-Weiß Schultendorf" als Funktionär noch aktiv in der Gladbecker Sportszene vertreten. Doch dann folgte seine Amtszeit als SPD-Ratsherr und es blieb keine Zeit mehr für sportliches Engagement. Dem Fußballsport ist er aber treu geblieben - als Teilnehmer an mehreren Tippspielen. "Fußballtipps abgegeben ist für mich wie Gehirnjogging," lacht Flegel. So gehört er als einziger "Ruhri" einer Tipprunde an, in der ansonsten ausschließlich Fans von Bayern München, TSV 1860 München und des 1. FC Nürnberg vertreten sind. "Die Tippergebnisse sind oft nur Nebensache. Aber die Kommentare, die durch das Internet verschickt werden, sind schon Klasse," versichert Rolf Flegel.

Seinen "Tippspiel-Kollegen" aus dem Süden Deutschlands kann der Gladbecker nun zumindest einen "Vor-Ort-Erfolg" mitteilen: Für seinen verlagsweiten Tagessieg am 17. Spieltag konnte er eine Wertguthaben-Einkaufskarte der Firma "ROLLER" über 100 Euro aus den Händen von STADTSPIEGEL-Objektleiter Christian Kuhlmann in Empfang nehmen.

Gedanken darüber, was er für die 100 Euro kaufen möchte, hat sich Rolf Flegel noch nicht gemacht. Er wünscht sich vielmehr erst einmal endlich mal beständige Leistungen der Mannschaft von Schalke 04. "In den vergangenen Jahren habe ich beim Steilpass-Tippspiel in der Stadtwertung Gladbeck eigentlich immer einen guten Platz belegt. Aktuell liege ich nur im Mittelfeld der Steilpass-Tabelle." Und die Schuldigen für dieses Dilemma hat Flegel natürlich auch schon ausgemacht, zeigt sich aber vorsichtig optimistisch: "Die Schalker Ergebnisse haben mich schon viele Steilpass-Punkte gekostet. Aber bis zum Saisonende stehen ja noch einige Spieltage an."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.