Der SV Zweckel ist zu Gast beim SuS Neuenkirchen.

Anzeige
A-Jugendspieler Lukas Tomanek schoss mit dem 2:1 gegen Viktoria Resse, die Grünhemden ins Endspiel zum Kreispokal.
Am Sonntag steht für den SV Zweckel wieder ein schweres Spiel gegen den Abstieg beim SuS Neuenkirchen an. Neuenkirchen konnte am letzten Spieltag seine Position in der Tabelle mit einem 3:1 Sieg bei der TSG Sprockhövel deutlich verbessern. Sie haben sich mit diesem Sieg ein Polster von 12 Punkten gegen den Abstieg herausgespielt. Bei noch sechs ausstehenden Spielen , dürfte bei Neuenkirchen wohl nichts mehr anbrennen. Neuenkirchen steht in der Tabelle mit 31 Punkten und einem Torverhältnis von 40:58 auf den 14. Tabellenplatz. Aber gerade diese Ausgangsposition macht den SuS Neuenkirchen so gefährlich, weil dass Team von Trainer Tobias Wehmschulte nun befreit aufspielen kann. Mit Daniel Seidel und Jörg Husmann hat der SuS zwei agile Spieler in seinen Reihen, die es zusammen auf 15 Tore gebracht haben. Diese beiden Spieler sind stets gefährlich und wenn die Abwehr des SV Zweckel das richtige Konzept findet, diese beiden Spieler einigermaßen auszuschalten, dann steigen für die Grünhemden auch die Chancen, dass Spiel für sich positiv zu gestalten. Natürlich muss da auch alles andere stimmen. Abwarten muss man auch, welche Spieler Trainer Günter Appelt am Sonntag einsetzen kann. Elvis Salja, Devin Müller und Enes Aldirmaz werden wohl weiter verletzungsbedingt ausfallen. Bleibt auch noch zu hoffen, dass sich kein Spieler am Mittwoch beim Kreispokalspiel gegen Viktoria Resse verletzt hat.
Die Grünhemden gewannen das Spiel mit 2:1, wobei sich Jonas Schmidt und A-Jugendspieler Lukas Tomanek jeweils mit einem Tor auszeichnen konnten.
Im übrigen muss SuS Neuenkirchen am Donnerstagabend auch noch im Kreispokal gegen Borussia Emsdetten antreten. Beide Teams hatten somit , Mitte der Woche noch ein zusätzliche Aufgabe zu bewältigen. Nun bleibt abzuwarten, welches Team aus diesen Pokalspielen die bessere Form für das Sonntagsspiel mitbringen kann, um erfolgreich zu punkten. Wünschen wir es den Grünhemden, dass sie am ende des Spieltages einen Dreier mit auf die Busreise nehmen können. Und wenn dann noch Westfalia Herne am Freitag in Lippstadt leer ausgehen würde, dann wäre man seit langer Zeit auch endlich einmal die Rote Laterne los.
Also Jungs packt es richtig an, denn noch ist alles möglich den Abstieg zu entrinnen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 09.05.2015 | 09:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.