Erster Auswärtssieg ist nun gelungen. SC Westfalia Herne - SV Zweckel 2:3

Anzeige
Nun hat es der SV Zweckel geschafft und die die ersten Auswärtspunkte konnten eingefahren werden. Nachdem Jonas Schmidt wegen einer starken Erkältung das Spiel heute absagen musste, kam wieder Marko Onucka vom Anpfiff an zum Einsatz. Die mitgereisten Zweckeler Zuschauer waren alle gespannt, ob der SV Zweckel seine kleine Siegesserie in Herne nun weiter fortführen kann. In der ersten Halbzeit sah es allerdings nicht danach aus, als könnte der SVZ in Herne punkten.
Zur Halbzeit stand es nämlich 2:0 für die Westfalia. Diese Erste Halbzeit sollte man ganz schnell vergessen, denn was beide Mannschaften da geboten haben, war garantiert kein Oberligafußball. Die Westfalia machte noch das beste daraus, indem Christoph Antwi-Adjej nach einem vertändelten Ball der Zweckeler Abwehr mit einem strammen Schuss unhaltbar für Dennis Grüger zum 1:0 in der 13. Min. einschoss. Dann ging das Geschiebe mit dem Ball weiter. Fehlpässe von beiden Seiten. Auch hat der tiefe Rasen dazu beigetragen, dass so mancher Spieler in diesem aufgeweichten Rasen hängen blieb. In der 43.Min. fiel dann auch noch zu ungunsten der Zweckeler das 2:0 durch Daniel Eisenkopf, womit man auch in die Halbzeitpause ging.
Ich denke, dass Trainer Günter Appelt wohl einen dicken Hals hatte und der Mannschaft wohl eine richtige Ansprache in der Pause gehalten hat.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel stärker und der Drang auf das Herner Tor vergrößerte sich auch. So dauerte es auch nicht lange und in der 51.Min fiel der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Normen Seidel, der sich wieder einmal aus der Abwehr nach vorne schlich und somit das Spiel wieder offener gestalten konnte.
Jetzt haben die Mannen um Jan Trampe Lunte gerochen und gemerkt, dass hier in Herne wohl noch mehr möglich ist. Es taten sich genügend Chancen auf und so kam es, dass der eingewechselte Ismail Viran in der 76. Min. für Jan Trampe auflegte und den lang ersehnten Ausgleich zum 2:2 einnetzte.
Jetzt wurde der Druck der Zweckeler noch größer, denn sie merkten auch das der Gegner anfängt zu schwächeln. Aber genau in dieser Drangphase sah Normen Seidel wegen einen Körpereisatz die Ampelkarte. Ich meine diese Karte war zu hart. Aber der SV Zweckel gab nicht auf und so gelang es wieder einmal mit 10 Mann ein Tor zu schießen. Und dieses erlösende Tor zum 3:2 Sieg in der 85. Min. schoss der Kapitän der Mannschaft Jan Trampe. Jetzt hatten die Spieler ihr Ziel erreicht und man brachte das Ergebnis bis zum Abpfiff über die Zeit.
Spieler, Trainer und alle mitgereisten Zuschauer freuten sich über den ersten Auswärtssieg und drei Punkte. Die erste Halbzeit war somit auch vergessen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.