Tretter im Hasper Hammer

Anzeige
Mathias Tretter bespaßte im Auftrag des Goethe-Instituts ahnungslose Kanadier.
Hagen: Hasper Hammer | Sie wissen nicht, was „Selfie“ heißt? Dann haben Sie den neuesten Hype komplett verschlafen! „Selfie“ ist der Name des neuen Programms von Mathias Tretter: satirisch geistvoll, sprachlich auf höchstem Niveau, kurzum hervorragende Unterhaltung. Der Kabarettist geißelt den Zwang zur Selbstinszenierung in der postdemokratischen Gesellschaft. Politik, Wirtschaft, Medien, Kultur, aber auch das Private sind zunehmend Schauplatz der schamlosen Überhöhung des eigenen Ichs. Selbst Systemadministratorinnen und Kindergärtner präsentieren heute Lebensläufe und Hobbys, wie man sie vormals aus der Gala kannte. Dazu werden Selbstporträts ins Netz gestellt, die Kate Moss und George Clooney aussehen lassen wie fränkische Jugendherbergseltern.
Tretter ist mit einem immensen kreativen Potenzial ausgestattet und ist zudem Träger des renommierten Deutschen Kleinkunstpreises. Freunde des Polit-Kabaretts werden sein neues Programm lieben. Wissenswertes leicht verpackt, böse feixend, genau recherchiert, scharfzüngig, witzig, hochintelligent. All das ist Mathias Tretter.
Das Gastspiel beginnt am Freitag, 27. November, um 20 Uhr.
Karten gibt' hier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.