Fahndungsbilder von mutmaßlichen Dieben und Betrügern

Anzeige
Diese Frau bedient sich gerade an dem Konto einer 75-Jährigen, der zuvor das Portemonnaie gestohlen wurde.
Hagen: Hagen |

Gleich mit einer ganzen Reihe von Bildern, die Überwachungskameras aufnehmen konnten, sucht die Polizei an diesem Wochenende nach Dieben und Betrügern - wer Hinweise auf die Personen geben kann, sollte sich mit der Polizei unter Tel. 02331-9862066 in Verbindung setzen.

Tankbetrug

Mit einem gestohlenen Kennzeichen an einem BMW waren Unbekannte im Hagener Stadtgebiet unterwegs und tankten in Hohenlimburg und in Boele an zwei aufeinanderfolgenden Tagen ihren Wagen voll, ohne allerdings die Rechung zu bezahlen. Am 14. Juni erbeuteten sie an der Elseyer Straße Sprit für 94 Euro und am 15.06. verursachten sie an der Kabeler Straße einen Schaden in gleicher Höhe. In beiden Fällen wurden sie dabei fotografiert. Das jeweils verwendete Kennzeichen wurde ein paar Tage zuvor in Holzwickede entwendet.

Einbruch

Am Wochenende vom 15. auf den 17. März drangen bislang unbekannte Täter in das Lager einer Firma an der Enneper Straße. Offensichtlich wussten die Männer genau, was sie in dem Warenlager für Frisörbedarf erwartete und sie schleppten schließlich größere Mengen an Färbe- und Tönungsmitteln im Wert von etwa 25.000 Euro sowie einen PC heraus. Der Raum wurde von einer Kamera überwacht und die beiden Täter hatten sich maskiert, dennoch konnte die Überwachungsanlage einige Bilder von den Einbrechern machen.

Taschendiebstahl

Als eine 75-jährige Frau im Juni an der Bushaltestelle Stadtmitte angerempelt wurde, nutzten vermutlich zwei unbekannte Männer die Gelegenheit und entwendeten aus ihrer Handtasche das Portemonnaie. Noch bevor die Geschädigte den Verlust bemerkt hatte und eine Anzeige erstatten konnte, plünderte eine Mittäterin das Konto der älteren Frau. Dabei machte die Überwachungskamera Fotos von dem Vorgang.

Diebstahl im Krankenhaus

Am 8. Juli entwendete ein Unbekannter in einem Boeler Krankenhaus die Handtasche einer 70-jährigen Patientin. Bereits wenige Minuten später befand sich der mutmaßliche Täter in einer nahegelegenen Bank und es gelang ihm, mit der in der Börse befindlichen EC-Karte mehrmals vierstellige Beträge vom Konto der Geschädigten abzuheben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.