Hagen: Schlangenmensch versteckte sich im Spülschrank

Anzeige

Fahnder der Hagener Kripo hatten es am Dienstag mit einem überaus gelenkigen Straftäter zu tun. Am Vormittag wollten die Polizisten in der Buscheystraße einen 29-Jährigen festnehmen, gegen den zwei Haftbefehle über insgesamt 236 Tage bestanden. Das Amtsgericht hatte den Mann wegen verschiedener Diebstahlsdelikte verurteilt, den Strafantritt hatte er aber augenscheinlich versäumt.

Als die Beamten klingelten, war es still in der Wohnung,
allerdings huschte für einen Augenblick ein Schatten durch die
Scheibe der Etagentür. Ein Schlüsseldienst öffnete den Beamten die
Tür, die genaue Suche verlief zunächst ohne Erfolg. Erst als sich
einer der Fahnder erinnerte, dass es sich bei dem Gesuchten um eine
überaus gelenkige Person handelte, schauten sie auch in den kleineren
Verstecken nach. In der Küche unter der Spüle, versteckt hinter den
aufgereihten Reinigungsflaschen, kauerte der Gesuchte mit
verschränkten Armen und Beinen. Mittlerweile befindet er sich im
Hagener Gefängnis und kann sich für die kommenden Wochen bequem auf
seiner Pritsche ausstrecken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.