Pkw-Brand in der Grüne - Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Anzeige
Die Feuerwehrmänner bekämpften den Brand unter Atemschutz mit einer Schaumpistole. (Foto: Feuerwehr Breckerfeld)
Am Sonntag, kurz nach 13 Uhr, befuhr ein Mercedesfahrer die L 528 in Richtung Breckerfeld. Nach der Ortsdurchfahrt Zurstraße bemerkte er eine starke Rauchentwicklung aus dem Auspuff und stellte das Fahrzeug "in der Grüne" neben der Fahrbahn ab. Die zwei erwachsenen Insassen sowie ein Kind verließen unverzüglich das Fahrzeug bevor kurz darauf ein Brand im Motorraum das gesamte
Fahrzeug erfasste. Der Löschversuch einer zufällig anwesenden Pkw-Fahrerin mit einem Autofeuerlöscher blieb ohne Erfolg.

Der ersteintreffende Löschzug Breckerfeld begann unverzüglich mit der Brandbekämpfung. Zwei Trupps unter Atemschutz bekämpften mit einer Schaumpistole den Pkw-Brand sowie mit einem C-Rohr einen brennenden
Holzzaun, auf den die Flammen bereits übergegriffen hatten. Dank des
schnell eingeleiteten Löschangriffs wurde das hinter dem Zaun
befindliche Gebäude nicht durch Rauch und Flammen beschädigt. Die
erfolgreiche Brandbekämpfung wurde mit der Wärmebildkamera überprüft.
Parallel dazu sicherten die Löschgruppen Delle und Zurstraße die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr in beide Richtungen ab und stellten Personal- und Löschmittelreserven bereit.

An dem Einsatz waren 31 Einsatzkräfte der Feuerwehr Breckerfeld beteiligt. Leider werden die Feuerwehrleute Zeugen einer unschönen Anerkennung ihres Ehrenamtes. Ein älteres Ehepaar, welches aus einem Bus des öffentlichen Personennachverkehrs ausgestiegen war und die Einsatzstelle passierte, um ans Ziel zu gelangen, brachte seinen Unmut über diese unfreiwillige Wanderung gegenüber den Einsatzkräften wortgewaltig zum Ausdruck.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.