Polizei warnt vor Betrügern bei Facebook

Anzeige
Hagen: Hagen |

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei noch einmal
eindringlich vor Betrügern, die über Facebook willkürlich andere
Facebook-User anschreiben. Diese Betrüger haben entweder den Account
eines Facebook-Freundes gehackt oder einfach nur kopiert und geben
sich dann als diesen aus, sodass der Angeschriebene glaubt, er werde
gerade tatsächlich vom "Freund" kontaktiert.

Schließlich bittet der "Freund" um Bekanntgabe der Handynummer, da
er sie zum Beispiel verloren habe. Häufig übermitteln die
Facebook-User vertrauensvoll dem Betrüger die eigene Handynummer,
immer noch im Glauben, die Nummer einem tatsächlichen "Freund" zu
geben. Weiter wird dem Facebook-User nun erklärt, dass er gleich eine
SMS auf sein Handy zugeschickt bekomme. Darin befindet sich dann ein
Zahlencode, welcher tatsächlich aber eine Transaktionsnummer (TAN)
ist. Diesen Code soll der Facebook-User dann nur noch per Facebook an
den "Freund" übermitteln.

Der Sinn und Zweck der Handlung ist einfach: Der Betrüger befindet
sich gleichzeitig im Internet und will etwas bezahlen, meist
innerhalb von Online-Spielen. Hier bestehen dann verschiedene
Möglichkeiten der Bezahlung, u.a. per Handy und TAN, die per SMS auf
das Handy gesendet wird. Der Betrüger gibt die gerade über Facebook
erhaltene Handynummer des Facebook-Users ein und erhält anschließend
dann die betrügerisch erlangte TAN. Kurze Zeit später wird der
Bezahlvorgang ausgelöst. Der meist dreistellige Eurobetrag wird
schließlich vom Mobilfunkkonto des Opfers abgebucht.

Sollten also Facebook- Freunde nach der Handynummer fragen, könnte
es sich um diese Masche handeln. Spätestens, wenn eine TAN an den
"Freund" übermittelt werden sollen, handelt es sich aller
Wahrscheinlichkeit nach um einen Betrug.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.