"Schlauen Kollegen" zur eigenen Führerschein-Prüfung geschickt

Anzeige
Da hatten zwei Männer ihren tollen Plan nicht so richtig zu Ende gedacht. Weil ein 32-jähriger Hagener die theoretische Führerscheinprüfung nicht geschafft hatte, schickte er am Donnerstag einen Kollegen zur Nachprüfung beim TÜV. Dabei wies er sich der 50-Jährige mit dem Pass des jüngeren Mannes aus, in den er
mithilfe einer Folie sein eigenes Passbild eingeklebt hatte.
Die Prüferin bemerkte den Schwindel sofort und schaltete die Polizei ein. Der falsche Kandidat musste mit zur Wache, die Polizisten stellten den Pass sicher und legten gegen die beiden Experten eine Anzeige vor. Dumm gelaufen, so gibt es den Führerschein nie ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.