WDR-Lokalzeit ehrt das Ehrenamt: Erster Preisträger kommt aus Hagen

Anzeige

Am kommenden Samstag, 24. Januar, verleiht die WDR-Lokalzeit zum ersten Mal den „Ehrwin“. Mit diesem Preis möchte die Lokalzeit in Zukunft einmal im Monat Menschen auszeichnen, die sich ehrenamtlich engagieren.

Die Welt wird immer komplexer, das Leben wird immer stressiger. Da gibt es viele, die es kaum noch schaffen, ihre eigenen Angelegenheiten zu regeln. Und es gibt zu wenige Menschen, die sich heutzutage noch für andere engagieren. Die WDR-Lokalzeit möchte mit der neuen Serie „Ehrwin“ für das Ehrenamt werben. Und zeigen, wie wichtig es ist, sich ehrenamtlich zu engagieren und wie sehr es sich lohnt - vor allem für die Menschen, die Hilfe benötigen.

Der erste Preisträger kommt aus Hagen: Prof. Dr. Theo Scholten. Er und sein Team helfen in „Luthers Waschsalon“ in Hagen Menschen in Not. Gemeinsam mit Kollegen gründete der Arzt den Waschsalon - in dem es sich um die dreht, die dringend Hilfe brauchen. Der Waschsalon ist Treffpunkt für Obdach- und Wohnungslose, bietet Frühstück, Körper- und Wäschepflege, medizinische und zahnärztliche Sprechstunden, Beratung und vor allem: Ruhe und Gespräche.

Stille Helden des Alltags


Der "Ehrwin" soll ein Preis für die stillen Helden des Alltags sein. Diejenigen, die sich für andere Menschen einsetzen, sich engagieren und helfen. Für lokale Helfer, die viel mehr Anerkennung verdient hätten. Schätzungsweise drei Millionen Menschen sind in Nordrhein-Westfalen ehrenamtlich aktiv - und stellvertretend für sie alle ist der „Ehrwin“ gedacht.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.