Windkraftanlage in Lüdenscheid: Mark-E und Stadtwerke Iserlohn gründen Projektgesellschaft

Anzeige
Unterzeichnung der Kooperationsverträge in Hagen (vorne v.l.n.r.): Enervie-Vorstandssprecher Erik Höhne, Thomas Armoneit (Stadtwerke Iserlohn, Bereichsleiter Techn. Management), Dr. Klaus Weimer (Sprecher der Geschäftsführung Stadtwerke Iserlohn). (hinten v.l.n.r.): Wolfgang Struwe (ENERVIE Vorstand Vertrieb und Personal), Dr. Arndt Bohrer (Mark-E, Abteilungsleiter Renewables), Ulrich K. Butterschlot (Stadtwerke Iserlohn, Bereichsleiter Service) (Foto: Enervie)

Mark-E und die Stadtwerke Iserlohn unterzeichneten am Mittwoch die Verträge zur Gründung einer Projektgesellschaft, die den Bau und Betrieb einer Windkraftanlage in Lüdenscheid an der Versetalsperre zum Gegenstand hat. Die Stadtwerke Iserlohn übernehmen dabei 70 Prozent der Anteile an der Betreibergesellschaft „Windkraft Versetalsperre GmbH & Co. KG“, die übrigen 30 Prozent hält Mark-E. Die Beteiligung weiterer Stadtwerke aus der Region ist vorgesehen.

Mark-E wird im Auftrag der Gesellschaft die gesamte Infrastruktur errichten, den Bau und die Inbetriebnahme durch den Anlagenlieferanten Enercon begleiten sowie die technische Betriebsführung übernehmen. Die Stadtwerke Iserlohn verantworten die Projektfinanzierung und die kaufmännische Betriebsführung. Errichtet wird eine Anlage mit einer Leistung von 3 Megawatt und einer Gesamthöhe von 195 Metern.
Im August 2016 beginnen der Wegebau, die Herstellung der Kranstellflächen und das Ausheben der Fundamentgrube. Im letzten Quartal 2016 werden das Fundament gegossen und der Turm errichtet. Nach Anlieferung und Montage der Windkraftanlage Anfang 2017 ist die Inbetriebnahme bis Ende des ersten Quartals 2017 vorgesehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.