Lehm, Feuer und Eisenerz

Anzeige
Blick in den Rennofen
Hagen: LWL-Freilichtmuseum Hagen |

Eisenschmelzen wie vor über 1000 Jahren

Ein neues Projekt im Ferienprogramm für Schüler ab 10 Jahren im Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) beginnt am 28. und dauert bis zum 31. Juli. Es wird ein Rennofen gebaut, wie vor eintausend Jahren, in dem Eisenerz zu flüssigen Eisen geschmolzen wird. Noch sind einige Plätze frei – darum geschwind anmelden.

Wie wurde früher Eisen aus Eisenerz gewonnen? Was ist ein Rennofen und wie funktioniert er? Die Teilnehmer des neuen Ferienprojektes „Lehm, Feuer und Eisenerz“ im LWL-Freilichtmuseum Hagen, werden in praktischer Arbeit ausprobieren, wie Eisen in früheren Zeiten hergestellt wurde.
Zuerst werden zwei Schmelzöfen errichtet, die sogenannten Rennöfen. Wie vor über 1000 Jahren werden die Rennöfen aus selbst gemischtem Lehm von Hand aufgebaut. Einer der beiden wird in Betrieb genommen, der andere bleibt als Anschauungsmodell für die Besucher des Museums stehen. Sobald der etwa einen Meter hohe Rennofen steht, wird er zum Trocknen mit Holzkohle befeuert. Nach der Trocknungsphase füllen die Schüler unter Anleitung zerklopfte Eisenerzstücke, Quarzsand als Beigabe und Holzkohle Schicht für Schicht ein und feuern den Ofen an. Gegen Ende der Projektwoche wird es besonders spannend, wenn die flüssige und eisenhaltige Schlacke endlich aus dem Ofen rinnt, daher kommt die Bezeichnung Rennofen.
Während des Projektes ist nicht nur Bauarbeit am Rennofen angesagt, sondern einige der jungen Teilnehmer begleiten als Reporter mit Text, Foto und Film die gesamte Aktion.

Für die Projektteilnehmer ist der Eintritt frei. Daher unbedingt vorher anmelden. Bitte täglich eigene Verpflegung mitbringen sowie unempfindliche Kleidung und feste Schuhe anziehen. Dieses Ferienangebot wird großzügig unterstützt durch das zdi Netzwerk technik mark.

Kursus:
Dienstag bis Freitag, 28.–31.Juli 2015, 12 –16:30 Uhr für Schülerinnen und Schüler ab 10 Jahren.
Bitte anmelden unter:
LWL-Freilichtmuseum Hagen
Tel.: 02331 / 7807-0, E-Mail: freilichtmuseum-hagen@lwl.org
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.