Auszeichnung: Hans-Böckler-Berufskolleg darf sich jetzt Europaschule nennen

Anzeige
Delegation im Landtag: Wolfgang Großer (Schulleiter), Sandra Jäger, Christian Vennemeyer, Gertrud Brachtendorf, Olaf Boxberg, Stephanie Meulenbrock de Flores, Jörg Feldmann (Vertreter/innen der drei Fachbereiche)

Haltern/Marl. Gemeinsam mit einer Delegation nahm Schulleiter Wolfgang Großer im Düsseldorfer Landtag das Zertifikat Europaschule in Nordrhein-Westfalen für das Hans-Böckler-Berufskolleg entgegen.



Vor etwa fünf Jahren entwickelte Carola Köhn, Europabeauftragte der Schule, die Idee, die bereits bestehenden europäischen Aktivitäten und Angebote, wie die Erasmus+ Schulpartnerschaften und das Angebot der zentralen Fremdsprachenzertifikate DELE (Spanisch) und TOEIC (Englisch) zu erweitern, um mittelfristig die Zertifizierung als Europaschule zu erreichen. Der langwierige Prozess mündete im vergangenen Schuljahr durch die intensive Mitarbeit des gesamten Kollegiums in einer Bewerbung als Europaschule. Europäische Lernsituationen sind nun in jedem Bildungsgang der Schule fest verankert. In der letzten Woche erhielt die Delegation des Hans-Böckler-Berufskollegs bei der 7. Jahrestagung der Europaschulen in Düsseldorf endlich die ersehnte Auszeichnung, die die vielen Aktivitäten rund um Europa belohnt. Überreicht wurden neben der Urkunde auch eine Europafahne und ein Türschild „Europaschule in NRW“, welches zukünftig den Eingang der Schule zieren wird. Die Schulleitung und das gesamte Kollegium sind sehr stolz auf diese Auszeichnung, die als Anerkennung der geleisteten Bildungsarbeit verstanden wird.
Das Hans-Böckler-Berufskolleg ist nunmehr auch im Besitz einer Mobilitätscharta, mittels derer sie etwa 90 Schülerinnen und Schüler jährlich im Rahmen des Erasmus+ KA1 Programms ins europäische Ausland versendet. Diese absolvieren vierwöchige Auslandspraktika in Málaga, Malta, London, Plymouth oder Krakau. Auch Lehrerinnen und Lehrer können im Rahmen dieses Programms Fortbildungen im Europäischen Ausland wahrnehmen. Neben Schulpartnerschaften mit der Türkei, Ungarn und Italien, pflegt die Schule projektbezogene Partnerschaften zu Schulen in Tschechien, der Slowakei, Kroatien, Finnland und Frankreich. Die Kontaktpflege zu Lehrerinnen und Lehrern im europäischen Ausland beinhaltet auch die Aufnahme von Sprachassistenten im Rahmen eines Programms des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD), welches diesen die Möglichkeit bietet einen Einblick in den deutschen Schulalltag zu erhalten. Die Erasmus+ KA2 Schulpartnerschaften, bei denen Schülerinnen und Schüler mehrerer europäischer Schulen an einem Projekt arbeiten und sich gegenseitig besuchen, werden ergänzt durch bilaterale Schüleraustausche mit der italienischen Stadt Parma.
Bei der 7. Jahrestagung der Europaschulen in Düsseldorf freuten sich die mitgereisten Lehrkräfte über regen Zulauf am Informationsstand des Marler Berufskollegs. Der Besuch diverser Workshops zu europäischen Themen gehörte zum Programm. Der Impulsvortrag von Frau Prof. Gesine Schwan im Plenarsaal zeigte dann die Chancen einer verstärkten kommunalen Zusammenarbeit in Europa auf. Rundum ein Tag der Freude für das Hans-Böckler-Berufskolleg.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.