Schutzdeiche: In den ersten zwei Monaten noch keine Bodentransporte

Anzeige

Haltern. Die riesige Baustelle zum Neubau der Hochwasserschutzdeiche im Raum Haltern und Marl wird in dieser Woche eingerichtet. Der erste, jetzt beginnende Bauabschnitt umfasst die Deichstrecken „Nord 1“ (Norddeich Lippramsdorfer Straße bis Oelder Weg) und „Süd 2“ (Süddeich westlich des Sickingmühlenbachs) Erst ab September werden die eigentlichen Bauarbeiten laufen und damit die Bodentransporte beginnen.

Die Umleitung der Römer-Lippe-Route, die bisher über den alten Deich auf dem nördlichen Lippeufer und damit durch das Baugelände führte, ist bereits erfolgt. Die Radfahrer auf der Route werden jetzt über die ehemalige Bahntrasse nördlich von Mersch geführt. Über den Oelder Weg schwenkt die Umleitung nach Norden an Lippramsdorf vorbei und führt im Bereich der Gecksbachstraße wieder zurück auf die bekannte Strecke. Der südliche Teil des Oelder Weges dagegen (vom Cafe „Zum alten Bahnhof“ bis zur Lippe) wird für Radfahrer gesperrt.

Bereits am Montag wurde das Gelände zunächst großräumig eingezäunt. Auch wurden Warnschilder für Fahrradfahrer aufgestellt, die auf der Umleitungsstrecke beim Baubüro des Lippeverbandes im Bereich der Dorstener Straße 815 den Baustellenverkehr künftig kreuzen. Eine Verkehrsregelung ist außerdem an an der Brücke Oelder Weg über die Lippe erforderlich. Werksangehörige des Chemieparks können den südlich der Lippe gelegenen Parkplatz weiter nutzen, wegen der Berührungspunkte zum Baustellenverkehr muss hier jedoch mit besonderer Vorsicht gefahren werden.

Anlieferung von Bodenmaterial per Schiff


Nach den Sicherungsarbeiten folgt die Baustelleneinrichtung: Container werden angeliefert, die ersten Raupen und Transportfahrzeuge angeliefert, um die Baustraßen anzulegen. Schließlich müssen, als notwendige Voraussetzung für die Anlieferung von Bodenmaterial per Schiff über den Hafen Auguste Victoria, die Bandbrücken über die Lippe und den Schifffahrtskanal installiert werden.
Erst wenn diese Schritte abgeschlossen sind, werden im vierten Quartal 2016 die Bodenbewegungen beginnen und das erste Stück des neuen Deiches im Hinterland der alten Deiche kann gebaut werden.

Last not least: Um die Bürger auf dem Laufenden zu halten und um Besuchergruppen vor Ort betreuen zu können, stellt der Lippeverband am Oelder Weg im Bereich des Cafes „Zum alten Bahnhof“ in Lippramsdorf einen Info-Container auf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.