Junge Union übergibt Wiedervereinigungsdenkmal

Anzeige

Haltern. Die JU-Haltern machte ihrer Stadt anlässlich des 725. Jubiläums ein Geschenk und übergab ihr am 9. November, passend zum Tag des Mauerfalls, ein Denkmal zur Teilung und Einigung Deutschlands. Drei Platanen, die die alte DDR und BRD, sowie das geeinte Deutschland symbolisieren wurden gegenüber dem Schulzentrum an der Holtwickerstr. von der Halterner Gärtnerei und Baumschule Schwalvenberg gepflanzt.

Der Vorsitzende Fabian Tuttman bedankte sich bei der Stadt und dem anwesenden Bürgermeister für die Unterstützung bei der Durchführung des Projekts. Bodo Klimpel wies seinen Parteinachwuchs im Hinblick auf die Wahlen in Thüringen und den Auftritt Biermanns im Bundestag an, die Aktualität linker Gewalt nicht zu verkennen und sich ihr mit gleicher Entschiedenheit entgegenzustellen, wie es auch bei rechtem Extremismus gefordert sei. Neben den Mitglieder der JU waren auch der Stadtverbandsvorsitzende Bruno Kleine-Stegemann und das Ratsmitglied Bernd Ostrowski dabei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.