Fans sind gefordert: TuS Haltern braucht Unterstützung im Saisonendspurt

Anzeige
Das Publikum als zwölften Mann auf dem Platz: Das hofft der TuS Haltern beim Heimspiel gegen den SV Schermbeck. Foto: TuS
Haltern am See: Stauseekampfbahn |

Haltern. Vier Spieltage vor Schluss wird der Kampf um die Meisterschaft in der Westfalenliga immer dramatischer. Mitten drin steckt Tabellenführer TuS Haltern, der an diesem Wochenende (Sonntag, 7. Mai, 15 Uhr) den SV Schermbeck empfängt.

Exakt 186 Tage ist es her, als die Truppe des zum Saisonende scheidenden Trainer Christoph Schlebach den Seestädtern eine 1:2-Niederlage beibrachte: „Schermbeck besteht aus einer guten Mischung von jungen und erfahrenen Spielern, die allesamt schon höherklassig gespielt haben. Zuletzt waren sie gerade auswärts defensiv unfassbar stabil. Wir werden ihre Konterstärke sicher das eine oder andere Mal zur Kenntnis nehmen müssen“, glaubt TuS-Coach Magnus Niemöller, der am Sonntag weiterhin auf Lennart Rademacher, Björn Winkelbeiner und Andre Koch verzichten muss. Sein Team erwartet er leidenschaftlich und kämpferisch, das allein werde gegen Schermbeck aber nicht ausreichen: „Wir müssen clever und intelligent sein und brauchen für dieses Spiel Siegertypen, die über sich hinauswachsen. Wir wollen eine Saison, die richtig gut ist, noch mit etwas Außergewöhnlichem bereichern. Wir werden bereit sein.“

Zusätzliches Selbstvertrauen sammelte der TuS am Donnerstagabend, als das Team mit einem 5:0-Erfolg beim FC Marl erstmals in der 135-jährigen Vereinsgeschichte den Kreispokal gewann. Der TuS Haltern hofft am Sonntag vor allem auch auf die Unterstützung der eigenen Fans.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.