Heimische Schwimmer steigern ihre Bestzeiten

Anzeige

Haltern. Mit zwei Mannschaften trat der Schwimmverein Haltern an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS) in der Nordwestfalenklasse in Gelsenkirchen an den Start.

Die DMS ist ein Mannschaftswettbewerb an dem mehrere Mannschaften aus unterschiedlichen Vereinen gegeneinander antreten. Dabei müssen alle Schwimmstile auf unterschiedlichen Streckenlängen geschwommen werden. Insgesamt standen 26 einzelne Disziplinen auf dem Programm. Die erschwommenen Zeiten wurden in Punkte umgerechnet und dann aufsummiert. Mit der Punktewertung wurde anschließend über den Aufstieg entschieden.
Bei den Frauen gingen Lea und Sina Andrick, Nele Breitkreutz, Denise Gertig, Sophie Hornig, Anna Kühn, Clara Künsken, Sina Neugebauer, Jennifer Schmitz, Hannah Schumacher, Helen Zywietz als Mannschaft für den SV Haltern an den Start. Trotz dass es sich um einen Mannschaftswettbewerb handelt, sind ein paar Einzelleistungn hervorzuheben: Lea Andrick schaffte es über die 50 m Freistil die 30 Sekundenmarke in 29,80 Sek. wiederholt zu unterbieten und holte damit in dieser Lage die meisten Punkte für die Mannschaft (474 Punkte). Sophie Hornig (100m Brust), Nele Breitkreutz (200m Brust), Anna Kühn (400 m Freistil), Sina Neugebauer (200 m Rücken) und Jennifer Schmitz (100m Freistil) verbesserten sich auf diesen Strecken um bis zu neun Sekunden.
„In der Summe hat sich die weibliche Mannschaft 7770 Punkte erkämpft. Das sind knapp 500 Punkte mehr als im letzten Jahr. Damit belegten sie den 10. Rang und verbesserten sich gegenüber dem Vorjahr um einen Platz. Alle haben bis zum Schluss gekämpft und sehr viel Mannschaftsgeist bewiesen. Es gab während des Wettkampfes keine einzige Minute in der die Mannschaft nicht geschlossen am Beckenrand stand und ihre Kameraden im Wasser anfeuerte“, so die Trainerin Nadine Urbanek
Für die Herren-Mannschaft gestartet sind Nils und Oliver Drees, Dennis Cielaszyk, Felix Eisenbraun, Nils Hellenkamp, Finn Westermann, Nick König, Fabian Roos und Jörg Schellhase.
Besonders hervorzuheben bei den Einzelleistungen sind die beiden Langstreckenschwimmer Nils Hellenkamp und Finn Westermann, die ihre in der Vorwoche über 1.500m Freistil geschwommenen Bestzeiten um 45 Sekunden (Nils) und 20 Sekunden (Finn) verbessern konnten. Finn hat damit nochmal deutlich die Pflichtzeit für die Bezirksmeisterschaften Ende Februar unterboten. Außerdem deutlich verbessern konnten sich Fabian Roos über 100m Freistil, Nick König über 200m Schmetterling, Nils Hellenkamp über 100m Rücken und 400m Freistil sowie Jörg Schellhase über 100m Brust.
Einige Strecken wurden das erste Mal absolviert und das direkt mit sehr guten Zeiten: Fabian Roos über 200 Rücken und 400m Freistil, Felix Eisenbraun über 200m Freistil und 200m Lagen, Nils Drees über 200m Freistil, Dennis Cielaszyk über 200m Rücken, Finn Westermann über 200m Brust und 400m Lagen, Nick König über 400m Lagen, Oliver Drees über 200m Schmetterling und Jörg Schellhase über 200m Lagen.
„Insgesamt haben die Herren 5.087 Punkte erreicht. Damit haben sie zwar nur den letzten Platz belegt, konnten aber zum ersten Mal die Erfahrungen auf einem Mannschaftswettkampf machen“, sagt die Trainerin Nicole Seine.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.