Halterns neuer König heißt Peter Baumann

Anzeige
Das neue Königspaar Peter Baumann und Sabine Scholz-Bohr (vorne rechts).
 

Nach drei tollen Tagen hat Haltern am See nun ein neues Königspaar. Für das alte Königspaar Rudolf I. Langen und Annette I. Schiwek ging damit ihre zweijährige Regentschaft zu Ende. Bis zum nächsten Schützenfest werden Peter Baumann und Sabine Scholz-Bohr nun die Halterner regieren.

Schon der Auftakt des Schützenfestes war beeindruckend. Nach den Fanfahrenumzügen startete am Freitagabend das dreitägige Ereignis vor den Augen zahlreicher Besucher mit einem großen Feuerwerk an der Stausseekampfbahn.

Am Sonntagnachmittag stand es endlich fest: Die Schützengilde Haltern hat einen neuen König! Nach fast vierstündigem Schießen holte Peter Baumann mit dem 533. Schuss den Vogel von der Stange. Da war es mittlerweile kurz vor acht und die Befürchtung, dass die Eröffnung des Festballs etwas verschoben werden müsse, ging bereits durch die Menge. Zur Königin wählte der 30jährige Schütze Sabine Scholz-Bohr. Die neuen Regenten wurden beim abendlichen Ball im Festzelt gebührend gefeiert.

Die Reihenfolge der Königsanwärter beim Vogelschießen hatte die amtierende Königin Annette Schiwek in einem Losverfahren ermittelt. So traten Horst Janßen, Lothar Eilert, Peter Baumann, Michael Bohr und Frank Lietz als Anwärter im Kampf um die Königswürde für die kommenden zwei Jahre gegeneinander an.

Anru hielt sich tapfer

Vogelbauer Ulrich Bäther hatte ganze Arbeit geleistet: "Anru vom Striekenknapp" war buchstäblich aus hartem Holz geschnitzt. Er hielt sich tapfer auf seinem Platz und wehrte sich über Stunden erfolgreich gegen den Kugelhagel. Damit hatte er weit länger durchgehalten als die meisten Vögel vor ihm. Gestiftet hatte das Tier das alte Königspaar Rudolf Langen und Annette Schiwek. Seine Krone hatte er bereits durch Klaus Lehmacher eingebüßt, Armin Sieber holte das Zepter herunter, Dominik Hanke den Apfel und Harry Lederer den rechten Flügel. Peter Baumann hatte sich schon den linken Flügel gesichert bevor er die Reste des Vogels endgültig herunter schoss.

Vogelraub und Befreiung

Am Samstag war das edle Tier noch von den Divas entführt worden. Die Anführerinnen der dreisten Diebesbande Andrea Berling und Sabine Hake hatten Frauen aus allen Kompanien um sich geschart und gemeinsam den Vogel in ihre Gewalt gebracht. Gildepräsident Axel Schmäing, der nach der Kranzniederlegung und dem großen Zapfenstreich Bürgermeister Bodo Klimpel um den Rathausschlüssel brachte, gelang es erst nach zähen Verhandlungen den Vogel aus den Händen seiner Entführerinnen zu befreien. Weder die Androhung der Sappeure noch der Bestechungsversuch mit Eis halfen. Umstimmen ließen sich die Diebinnen erst mit der Aussicht auf eine Frauen-Party im Gildehaus mit den Männern des Schützenvorstands als Kellnern.


Empfang des neuen Königspaares

Am Montagvormittag stand dann im Rathaus der Empfang des neuen Königspaares an. Vor dem Rathaus gab es ein Platzkonzert des 1. Landsknecht Fanfarenkorps und anschließend spazierte der komplette Thron mit seinen Ehrengästen und den Fanfaren zum Alten Rathaus um dort gemeinsam zu Mittag zu essen.

Gegen 14 Uhr wurden die Kompanien von den Musikzügen wieder abgeholt um auf dem Kärntner Platz anzutreten. Die Frontabnahme und die Parade folgten, ebenso der Festumzug durch die Innenstadt zum Sturm auf die Schanzen im Disselhof und in der Mühlenstraße.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.