Bis 14. Dezember: Geschenkpaten gesucht für den Hamminkelner Kinderwunschbaum

Anzeige
Bürgermeister Bernd Romanski freut sich mit den Kindern der Kita Arche Noah in Hamminkeln. (Foto: privat)

Alle Jahre wieder gibt es in Hamminkeln eine Wunschaktion für Kinder aus bedürftigen Familien. In diesem Jahr wurden 150 Wunschzettel an das Job-Center und Jugendamt gegeben, um Kindern im Alter bis zwölf Jahre einen Wunsch bis zu einem Wert von 25 Euro zu ermöglichen. In Einzelfällen werden auch Wunschzettel von Kindern über zwölf Jahren angenommen, insbesondere von Geschwisterkindern.

Anders als in den letzten Jahren sind an dem Baum auch Zettel, auf denen ein Hinweis ist, eine „Süße Tüte“ für Kinder aus den Flüchtlingsfamilien zu kaufen und damit eine Überraschung zu Weihnachten allen Kindern in den Unterkünften zu geben.

Die Zahl der Kinder aus den Flüchtlingsfamilien liegt zur Zeit bei rund 200 Kinder. Die Tüten werden durch die Flüchtlingshilfen in den verschiedenen Ortsteilen an die Kinder verteilt.

Rita Nehling-Krüger erklärt zum Hintergrund der alljährlichen Aktion: "Der 2015 erstmalig in NRW erschienene Familienbericht zeigt auf, dass im Januar 2015 in NRW 526.484 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in einer SGB-II-Bedarfsgemeinschaft leben. Insgesamt sind dies 18 Prozent der Minderjährigen in NRW, während die SGB-II-Quote im Durchschnitt der gesamten Bevölkerung bei 11,6 Prozent liegt. Damit liegt die SGB-II-Quote von Kindern und Jugendlichen in NRW über dem westdeutschen Durchschnitt von 14,7 Prozent."

Familien, die an der Kinderwunschaktion teilnehmen können, haben weniger Geld, weniger Chancen. Die Kinderwunschaktion ist nur ein kleiner Beitrag der Unterstützung. Das Forum Familie der Lokalen Agenda 21 hat gemeinsam mit dem Frauenforum die Kinderwunschaktion 2005 hervorgerufen.
"Seit neun Jahren unterstützen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hamminkeln bedürftige Familien in hervorragender Weise. Auch in diesem Jahr hoffen wir auf weitere Unterstützung", sagt Rita Nehling-Krüger.

Die Wunschkarten der Kinder hängen an einem Weihnachtsbaum im Foyer des Rathauses und können von den Bürgerinnen und Bürgern dort abgenommen werden. Bis zum 14. Dezember sollen die uneingepackten Geschenke wieder ins Rathaus gebracht werden, die dann in der Woche vor dem Weihnachtsfest den Familien im Rathaus überreicht werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.