Pfarrfest als Kennenlerntreffen für "Maria Frieden"

Anzeige
Hamminkeln: St. Maria Himmelfahrt | Zum Treffpunkt für alle Pfarreien in der Stadt wurde am Sonntag der Marienplatz in Hamminkeln: Die Gemeinden der Seelsorgeeinheit trafen sich beim Hamminkelner Pfarrfest. Reihum feiern die katholischen Kirchen der Seelsorgeeinheit einmal im Jahr zusammen dieses Fest. Nun war es das letzte Fest dieser Art, denn zum 1. Advent wird die neue Pfarrei „Maria Frieden“ ins Leben gerufen.

Mit der 11-Uhr-Messe begann der Tag. Danach sorgte der Posaunenchor der evangelischen Kirche für einen schwungvollen, musikalischen Auftakt. Grillwürstchen, kühle Getränke, Kaffee oder Kuchen erwarteten die Gäste. Eine kleine Ausstellung brachte den Besuchern die fünf Gemeinden näher, die am 1. Dezember zusammengelegt werden. Die Pfarrgemeinderäte von St. Pankratius (Dingden), St. Maria Himmelfahrt (Hamminkeln), St. Antonius (Loikum), Heilig Kreuz (Mehrhoog) und Christus König (Ringenberg) hatten auf Plakaten zusammengestellt, was den jeweiligen Kirchort ausmacht: Fotocollagen, Informationsblätter und sogar ein Personalkarussell, das die Mitarbeiter der Dingdener Gemeinde zeigt. Daneben konnten alle Besucher einen Sonntagsspaziergang durch die fünf Dörfer mit nach Hause nehmen. Die ausgearbeiteten Wege durch die einzelnen Gemeinden können helfen, die Orte näher kennenzulernen.

Abgerundet wurde das Kennenlerntreffen mit dem Spiel „Der große Preis“ vor dem Kirchportal. Drei gemischte Teams aus allen fünf Gemeinden traten gegeneinander an. Sie mussten wie im TV-Vorbild Fragen beantworten und sportliche Aufgaben lösen. So erfuhren alle Zuschauer, dass das Kloster Marienvrede, das Namenspate für „Maria Frieden“ ist, bereits 1812 von den letzten Ordensbrüdern verlassen wurde. Und dass der neuen Gemeinde insgesamt 12.321 Katholiken angehören werden. „321 davon sind heute hier“, hieß es launig in der Moderation des Spiels, bei dem es keinen Gewinner gab, sondern der Spaß an der Freude im Mittelpunkt stand.

Auch für die kleinen Besucher wurde reichlich geboten: Der Schminkstand des Arche-Noah-Kindergartens war genauso umlagert wie der Basteltisch der Spielgruppe oder der Knobel-Stand, bei dem es ein halbes Schwein zu gewinnen gab. Viel Beifall gab es für die musikalischen Auftritt der „Silver Falcons“ von der Rockschule Hamminkeln sowie für die Trommelgruppe der Musikschule.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.