Katholische Christen gedenken in Niederwenigern Nikolaus Groß - StationsGottesdienst im vollbesetzten Mauritiusdom

Anzeige
Kranzniederlegung an der Gedenksteele des Seligen Nikolaus Groß im Mauritiusdom mit einer Fahnen-Abordnung der KAB
Hattingen: Mauritiusdom | Gleich drei Ereignisse bewegten die Mitglieder der Gemeinde
St. Mauritius bei der Festmesse im vollbesetzten Mauritiusdom am Samstagabend:
Der jährliche Gedenktag des Seligen Nikolaus Groß, dem sicherlich
berühmtesten Menschen der Ortsgemeinde, die Aufnahme eines neuen
Gemeindemitgliedes in die katholische Kirche und ein StationsGottesdienst
im Rahmen der Firmvorbereitung.
Pastor Mirco Quint erinnerte in seiner Predigt an die Wichtigkeit von "stabilen Fugen" nicht nur bei Gebäuden, sondern auch im Leben eines Menschen, die diesen auch in schweren Zeiten halten und tragen.
Er erläuterte anhand des Begriffes Refugium die Möglichkeit, in dieser hektischen Zeit einen Ort der Ruhe und sicheren Zuflucht zu finden, sei es die Wohnung, sei es die Kirche, sei es der Glauben. Dann erwähnte er den Seligen Nikolaus Groß, der den Glauben als feste Fuge in seinem Leben hatte bis zu seinem Tode.
Den anwesenden zahlreichen Jugendlichen wünschte er „eine stabile Fuge“ für ihr Leben, die ihnen Halt gibt in der Schule, bei Freundschaften, bei der Ausbildung.
Am Ende der festlichen Messe wurde an der Gedenksteele des Seligen Nikolaus Groß ein Kranz niedergelegt. Nach der Messe gab es einen kleinen Imbiss und die Möglichkeit, das Nikolaus-Groß-Haus zu besichtigen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.