RUHR INN - Hotel und Hostel heute eröffnet

Anzeige
Christian Hoyer (li.) und Joachim Kludt (re.) vor ihrem neuen Hotel und Hostel.
Hattingen: Eickener Straße | Auf der Eickener Straße eröffnete heute das neue Hotel und Hostel Ruhr Inn. Der Tourismus in Hattingen wird jetzt durch 120 neue Gästebetten verstärkt. Erstmals hat Hattingen jetzt auch ein Hostel.

Wo im Jahre 1904 Heinrich Hill ein Verwaltungsgebäude errichtet hatte, wurde heute ein neues Hotel/Hostel eröffnet. Die beiden Betreiber Joachim Kludt und Christian Hoyer hatten das leerstehende Gebäude gekauft und 2014 mit der Entkernung begonnen.

Nach dreijähriger Bauzeit und einer Investition der Privatleute von ca. 3 Millionen Euro wurde heute den Betreibern von der Stadt Hattingen die Betriebsgenehmigung für ihr neues Hotel Ruhr Inn erteilt.

„Morgen kommen schon die ersten Gäste“ sagte Christian Hoyer jetzt im Pressegespräch.

60 Hotelbetten und 60 Hostel-Betten
Das neue Hotel bietet 60 Betten in verschiedenen Zimmerformen. Zusätzlich können im angeschlossenen Hostel in Zweibettzimmern und in Mehrbettzimmern noch einmal 60 Gäste schlafen. „Die Ausstattungen in den Hostel-Zimmern sind etwas einfacher als im Hotel und eignen sich für Großfamilien, Radfahrer-Gruppen, Jugendliche, aber auch für Monteure, die vorübergehend in Hattingen arbeiten“, sagte Joachim Kluth zum STADTSPIEGEL. 3 rollstuhlgerechte Zimmer befinden sich im Erdgeschoss.

„Neben dem Hotelangebot bieten verschiedene Konferenzräume bis 80 Personen auch die Möglichkeit für Tagungen“ freut sich Georg Hartmann von Hattingen Marketing.

Für 200.000 Übernachtungen in Hattingen standen bisher nur etwa 400 Gästebetten zur Verfügung. Das neue Hotel und Hostel unterstützt den gewünschten Freizeittourismus in Hattingen, der auch durch den weiterentwickelten Ruhrtalradweg zunehmend Zulauf erhält.

Bauamt und Feuerwehr haben gut unterstützt
„Wir hatten gute Unterstützung durch das Bauamt und durch die Feuerwehr“ sagte Joachim Kludt beim Rundgang durch das neugestaltete Gebäude.

Die Hotelgäste können 4 E-Bikes benutzen, die die benachbarten Stadtwerke Hattingen dem Hotel zur Verfügung gestellt haben.

Auf die Beachtung des Umweltschutzes und der wirtschaftlichen Energienutzung sind die beiden Hoteliers besonders stolz, die seit Jahren mit ihren Familienangehörigen an diesem Vorhaben ununterbrochen gearbeitet haben. Im Außenbereich wurden auf 1.000 qm 900 Tonnen Erdreich aufgenommen, ersetzt und neu bepflanzt. 26 neue Bäume verschönern das Gesamtbild.

10 neue Arbeitsplätze
„Wir rechnen damit, dass wir in der Vollnutzungsphase bis zu 10 neue Arbeitsplätze schaffen werden“ sagte Joachim Kluth.

Die oberen beiden Etagen des Gebäudes hat die Firma "Voll digital GmbH" angemietet. Im Hochparterre besteht die Möglichkeit für die Eigentümer, weitere 600 qm auszubauen um diese bedarfsgerecht einer späteren Hotelnutzung zuzuführen.

„Unsere Glückwünsche zur Eröffnung und ein herzliches Glückauf“ sagte Georg Hartmann von Hattingen Marketing am Ende der Hotelbesichtigung zu den neuen Hoteliers.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.