Die SG Welper hat wieder fünf Ironmen

Anzeige

Unter 3500 Startern und vor 260 000 Zuschauern kämpfen die heimischen Triathleten.

Erst 3,8 Kilometer schwimmen, danach 180 Kilometer radfahren und zum Abschluss noch 42,195 Kilometer laufen. Das machten auch fünf Triathleten der SG Welper und absolvierten damit im Rahmen der DATEV Challenge in Roth einen kompletten Ironman.

Andreas Moch, Christoph Kreutzenbeck, Roger Zoch, Thomas Wagner und Berthold Janzen gingen ambitioniert an den Start. So hatte sich beispielsweise Christoph vorgenommen, der Marke von 9:00 Stunden möglichst nahe zu kommen und den Profis in seiner Paradedisziplin Schwimmen ordentlich Druck zu machen. Das schaffte er auch und landete unter den ersten 20 Athleten, die den Main-Donau-Kanal verließen. Als nächstes ging es auf die Radstrecke, die auf zwei Runden absolviert werden musste und die Athleten unter anderem auf den legendären Anstieg zum Solarer Berg führt. Hier war Andreas Moch am schnellsten, benötigte nur etwas mehr als fünf Stunden. Roger Zoch und Berthold Janzen unterboten immerhin ihre Zeiten aus dem Vorjahr.

Beim Marathon zum Abschluss bewiesen die Welperaner viel Kampfgeist. Kreutzenbeck bestätigte seine hervorragende Form und lief die 42 Kilometer in 3:28 Stunden. Insgesamt benötigte er 9:32,01 Stunden für den Ironman. Moch (Gesamtzeit 10:23,18 Stunden) zeigte seine Form nicht, Janzen (10:47,54) plagten Magenprobleme und Wagner (11:58,11) Muskelkrämpfe. Auch Zoch (11:50,35) hatte anfänglich Probleme, lief aber später ein sauberes Rennen. Alle durften dabei den neuen Weltrekord des deutschen Triathleten Jan Frodeno (7:35,39 Stunden) miterleben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.