Sirenenalarm: Brand in Heiligenhauser Hochhaus

Anzeige
Foto: Polizei
Heiligenhaus: Rhönstraße |

Die Heiligenhauser Feuerwehr startete unruhig in die Woche: Drei Einsätze beschäftigten die ehrenamtlichen Frauen und Männer. Neben zwei Erstversorgungen hielt eine Feuermeldung aus der Rhönstraße die Retter in Atem. Im Keller des siebengeschossigen Hochhauses brannte es, verletzt wurde niemand.

Nach einer medizinischen Erstversorgung am Montagmorgen piepsten die Alarmempfänger um 11.17 Uhr erneut - an der Rhönstraße sollte es im Keller eines Hochhauses brennen. Als die Feuerwehr eintraf, zog dichter Rauch über die Straße. "Da eindeutig war, dass es im Keller brannte und wir nicht genau wussten, ob das Treppenhaus verraucht ist und wie viele Menschen noch im Haus sind, haben wir sofort den Sirenenalarm ausgelöst", schildert Einsatzleiter Ulrich Heis. Im schlimmsten Fall hätten viele Menschen über die Drehleiter gerettet werden müssen, die auf der Hausrückseite aufgestellt war.

Die Situation entwickelte sich zum Glück anders: Der Keller war durch eine separate Tür zugänglich, der Weg zum Treppenhaus blieb während der Löscharbeiten geschlossen." Sonst wäre das ganze Treppenhaus mit Rauch gefüllt worden", so Heis. So schnell, wie der Brand im Keller gefunden war, war er auch gelöscht. Aus unbekannter Ursache fingen gelagerte Gegenstände Feuer.

Nach dem Ende der Löscharbeiten lüfteten die Feuerwehrleute den Keller mit einem Hochdrucklüfter und kontrollierten ihn mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester.

Vielen älteren Feuerwehrkameraden ist das Haus gut bekannt: Vor 36 Jahren gab es einen verheerenden Brand im vierten Obergeschoss des Hauses, der sich auf die oberen Etagen ausweitete. Die Feuerwehren aus Heiligenhaus, Velbert und der Bundeswehr retteten hierbei mehrere Personen mit Sprungtuch und Drehleiter.

Zum letzten Mal alarmierte die Leitstelle die Brandschützer um 16.39 Uhr: Am Kirchplatz war eine Person kollabiert und verletzte sich dabei am Kopf. Die Retter versorgten den Patienten, bis der Rettungswagen aus Wülfrath eintraf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.