Lägersportplatz in Freizeitanlage samt Skate- und Fitnessbereich verwandelt

Anzeige
Ein farblicher Anstrich fehlt der Anlage für BMX-Fahrer und Skater noch, aber das dürfte erst einmal zweitrangig sein, denn der 440 Quadratmeter große Betonpark ist ansonsten ab sofort nutzbar. Auch Aufführungen könnten hier stattfinden.

Schön anzusehen war der alte Lägersportplatz in Iserlohn ja schon seit Langem nicht mehr und so gut wie unbespielbar. Vor einem Jahr dann begannen die Umbau- und Neubauarbeiten. In dieser kurzen Zeit ist eine Freizeitanlage auf einer Fläche von 6.000 Quadratmetern entstanden, die kaum Wünsche offen lassen dürfte.

„Die Arbeiten samt Koordination haben vorzüglich funktioniert. Der Platz hat eine tolle Qualität erhalten, und auch zeitlich sind wir im Rahmen geblieben - aufgrund des milden Winters“, so Mike Janke, Leiter des Ressorts Planen, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz der Stadt Iserlohn.
Im Januar fiel der Startschuss für die Umgestaltung im Rahmen des Projektes Soziale Stadt - Südliche Innenstadt / Obere Mühle. Die Leitung lag bei der Abteilung Stadtentwicklung und Freiraumplanung der Stadt Iserlohn.
Gestartet wurde mit den tiefbautechnischen Arbeiten zur Abdichtung der Gesamtfläche. Bereits fünf Monate später schlossen sich die landschaftsgärtnerischen Arbeiten samt Sport- und Spieleinrichtungen an.
9.300 Quadratmeter beträgt die Fläche, dazu gehören neben der 6.000 Quadratmeter großen Freizeitanlage außerdem Zufahrten, Gebäude, 32 Parkplätze und 4 Behindertenparkplätze sowie ein Grillplatz und eine Schutzhütte.
Das Besondere an dieser Anlage ist, dass hier nicht nur die ganz Kleinen auf ihre Kosten kommen. Auf einer Fläche von 600 Quadratmetern ist ein Spielfeld mit grünem Kunststoffbelag, zwei Kleinfeldtoren und einem Basketballkorb samt Ballfangzaun entstanden. Ein Hingucker ist die drei Meter hohe Kletterwand, in drei Teile unterteilt und mit einer Gesamtlänge von 20 Metern. Als Fallschutz dient Kies.

Eröffnungsfest am 9. Mai 2015

Gegenüber ist eine Skater- und BMX-Anlage entstanden. Noch fehlt es dem Betonpark an Farbe. 440 Quadratmeter beträgt die Fläche. An der Planung beteiligt waren, wie auch bei den anderen Spielbereichen, Kinder und Jugendliche.
Für die kleinen Besucher steht eine Wasserspielanlage mit Edelstahl-Matschtischen, mit Sandbereich, Wasserläufen und Staustufen bereit.
Zu Freizeitaktivitäten gehört zählt auch der Bereich Fitness. Das haben sich die Planer und Entwickler auch gedacht, und somit ist solch einer entstanden - mit sechs Einzelstationen. Wer sich gesund halten möchte, wagt sich an Beintrainer, Ganzkörpertrainer, Arm-Liegestützstation, Bauch-Rückenstation, Schultertrainer und Rückentrainer. An sämtlichen Geräten befindet sich je eine Benutzungsanleitung.
Zwar ist die generationsübergreifende Anlage durch die Stadt Iserlohn offiziell freigegeben worden, aber wegen des Wetters ist das große Eröffnungsfest am 9. Mai 2015 geplant. Eine Arbeitsgruppe befasst sich ab Januar kommenden Jahres mit den Vorbereitungen; zu den Programmpunkten zählen dann unter anderem Wettbewerbe für die Skater und BMX-Fahrer.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.