Große Resonanz beim Neujahrsempfang des BSV Hemer

Anzeige
Ehrenoberst Paul Stehle (re.) überreichte im Rahmen des Neujahrsempfangs ein wertvolles Fahnenbanner von König Ernst Ressel undd Königin Hermine Fernholz aus dem Jahr 1929 an BSV-Vorsitzenden Ingo Bals.
Hemer: Schützenhaus Am Ölbusch |

Gut gefüllt war das Schützenhaus am Ölbusch am Sonntag, als der BSV Hemer zu seinem Neujahrs-empfang geladen hatte.

Das BSV-Kaiserpaar Monika und Detlef Slupikowski hatte zunächst im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun, um die große Gästeschar aus Politik, Feuerwehr und befreundeten Vereinen zu begrüßen.
Anschließend ließ der neue Vorsitzende des BSV Hemer, Ingo Bals, in seiner Ansprache zunächst nochmals das abgelaufene Jahr Revue passieren, in dem vor allem das Jubiläumsschützenfest „150 Jahre BSV Hemer“ und personelle Veränderungen im Vorstand im Blickpunkt standen. Beim Ausblick kündigte Bals notwendige Veränderungen an, um die Zukunft des BSV Hemer langfristig zu sichern. „Wir vom Vorstand setzen dabei auf auf die Hemeraner Bürger, die wir zukünftig wieder stärker zum Mitfeiern, aber auch Mitgestalten animieren wollen und müssen.“ Denn schließlich könne ein ausgearbeitetes Konzept des Vorstandes noch so gut sein, funktionieren könne es nur, wenn es mit Leben gefüllt werde.
Im Fokus der Vorstandsarbeit steht dabei die Nachwuchsgewinnung, „wo“, so Ingo Bals weiter, die (Neu-)Gründung der Jugendabteilung bereits ein erster gelungener Schritt ist.“ Ein weiterer soll mit der Etablierung einer „Weißhemden-Kompanie“ nach dem Vorbild der IBSV-Balkenkater folgen.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.