Islamistische Terrornetzwerke

Anzeige
Der Islamische Staat und die Al-Kaida kämpfen um Führung im Dschihad

Sie nennen sich Brüder. Brüder sind sie jedoch nur im Geiste. In Wahrheit kämpfen sie um die Führung in Dschihad.
Die Attentäter von Paris berufen sich auf den IS und Al Kaida. Beide verfolgen dieselben Ziele.Dennoch bekämpfen sie sich gegenseitig.
Als Amedy Coulibaly zum wichtigsten Teil seiner Rede kam, wechselte er die Sprache. Fortan sprach er arabisch. Der Attentäter von Paris versprach stotternd und unsicher dem Anführer der IS ewige Gefolgschaft. "Ich leiste dem Emir der Rechtsgläubigen, Abu Bakr al Kuraischi den Treueeid in Wohl und Wehe". Um keine Fehler zu machen las er den Treueeid sogar von einem Zettel ab. Er verhaspelte sich dennoch mehrfach.

Die Spur aus Paris führt uns in den Irak und nach Syrien. Hier beherrscht die IS große Gebiete. Das Geständnis und die Eidesformel kamen in sofern überraschend , da die beiden Mittäter und Brüder Kouchi sich auf den jemetischen Ableger von Al Kaida berufen. Brüder im Geist- bekämpfen bis aufs Messer.

Seit dem Terroranschlag vom 11. September 2001 galt Al Kaida als unumstrittene Nummer 1. Diese Position wurde auch nicht durch den wechsel von Osama bin Laden auf den Nachfolger Aiman al Swahiri erschüttert.
Er besitzt zwar nicht das Charisma eines bin Laden- aber es gab keine Konkurrenz.
Die Veränderung begann als Al-Bagdadi mit der IS im Irak immer stärker wurde und sich nach Syrien ausdehnte. Dort, in Syrien wollten sie das Oberkommando übernehmen. Al Kaida lehnte dies natürlich ab. Somit kam es vor einem Jahr zum Bruch zwischen den beiden Terrorvölkern.
Die Ideologie beider Gruppen lautet: "Im Namen Gottes gegen die Ungläubigen kämpfen".

Sie propagieren die strengste und radikalste Form des Islam. Und zwar so, wie sie es aus dem Koran herauslesen und für sich interpretieren.
Den Dschiad, den Hl. Krieg und den kampf gegen Ungläubige halten sie für ihre oberste Pflicht. Um ihre Ziele durchzusetzen setzen sie Gewalt als legitimes Mittel ein. Al Kaida hat diesen Wettkampf zunächst verloren. Denn der IS ist etwas im vergangenen Jahr gelungen, wovon andere im Terrornetzwerk bisher nur träumen konnten: " Die Ausrufung eines islamischen Kalifats."
Die IS um Al Bagdadi hat somit ein staatsähnliches Gebilde aufgebaut.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.