Die Rettung ist für den Herner TC greifbar nah

Anzeige
Kaum zu glauben aber wahr. Der Herner TC steht nicht mehr auf einem Abstiegsplatz in der Basketball-Bundesliga der Damen. Gegen Donau-Ries holte das Team den vierten Sieg in Serie.
Im dritten Treffen der Saison gegen die Heli Girls gelang der wichtige 79:74-Sieg. Mit einem starken letzten Viertel, in dem der HTC mit 24:13 die Oberhand hatte, drehten die Damen das Spiel zu ihren Gunsten. Nach dem fünften Foul der starken Ofa Tulikihihifo übernahmen insbesondere Quenise Davis und Katarina Flasarova Verantwortung. Auch Teya Wright steuerte 20 Punkte bei.
Da die Avides Hurricanes mit 58:80 den GiroLive-Panthers unterlagen, ist Herne wegen des gewonnenen direkten Vergleichs in der Tabelle vorbeigezogen. Weil auch der Tabellenletzte Brose Bamberg einen Erfolg feierte, kämpfen nun fünf Teams um den Klassenerhalt. Oberhausen und Marburg haben nur zwei Punkte mehr als der HTC gesammelt.
Am Samstag geht es zum Tabellenletzten aus Bamberg. Das Duell gegen Herne ist für sie angesichts von vier Punkten Rückstand die letzte Chance, den Klassenerhalt in greifbarer Nähe zu halten.
Das Hinspiel war der Tiefpunkt der Herner Saison. Nach indiskutabler Leistung verlor der HTC mit 64:80. Konsequenz war der Rücktritt des inzwischen zurückgekehrten Marek Piotrowski.
Da sich Marburg und Oberhausen direkt duellieren, kann Herne mit einem Erfolg zum nächsten Team aufschließen. Los geht es um 17 Uhr in der Graf-Stauffenberg-Schule, Kloster-Langheim-Straße 11, in Bamberg.
0
1 Kommentar
1.598
Christian Arczynski aus Herne | 26.02.2013 | 15:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.