HEV ist bereit für die Fuchsjagd

Anzeige
Christian Nieberle gehörte zu den Torschützen beim Kantersieg gegen Erfurt. Samstag wird es wohl schwerer. (Foto: Dirk Unverferth)
Zum Abschluss des Jahres wartet ein Kracher. Am zweiten Weihnachtsfeiertag wird es in der Herner Eissporthalle nicht allzu besinnlich zugehen. Denn der Herner EV bittet den Tabellenführer EV Duisburg zum Tanz.

Der Höhenflug der Oberliga-Eishockey-Mannschaft des Herner EV hält an. Am Wochenende feierte das Team von Trainer Frank Petrozza zwei weitere Erfolge. Einem klaren 8:1 gegen die Black Dragons Erfurt ließ der HEV ein 5:4 bei den Hannover Scorpions folgen.

Damit haben sich dier Herner gemütlich auf dem dritten Tabellenplatz eingerichtet, punktgleich mit den zweitplatzierten Tilburg Trappers und fünf Zähler hinter Duisburg.

Die Füchse haben nach einer bärenstarken Phase mit zwölf Siegen in Folge immerhin zwei der letzten fünf Partien verloren. Mit einem 5:1 gegen Tilburg und einem 6:0 gegen Neuwied demonstrierte das Team allerdings zuletzt wieder seine Stärke.

Es wartet also eine harte Aufgabe auf den HEV. Das Hinspiel endete 2:5 aus Herner Sicht.

Gespielt wird am Samstag, 26. Dezember, um 18.30 Uhr in der Eissporthalle am Gysenberg. Danach geht es am 3. Januar 2016 um 19 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim derzeitigen Tabellenachten EHC Neuwied weiter.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.